Archiv der Kategorie: Aktuelles / News

Ostern 2015

Hattet Ihr auch schöne Ostern ?

Wir schon ! Mein Papa war endlich mal wieder hier – zum ersten Mal, seit das Munchkin auf der Welt ist ! Natürlich hat er das Munchkin schon gesehen – wir waren schon oben in der Rhön mit dem Zwerg.

War das schön ! Karfreitag sind die beiden also bei uns angekommen – pünktlich wie die Maurer zur vereinbarten Zeit standen sie vor der Tür. 🙂 Meine Schwiegermutter hat für uns gekocht – also haben die zwei nur schnell ihre Sachen ausgepackt und dann sind wir auch schon wieder los – Futter fassen 😀

Weil das Wetter am Freitag echt super war, haben wir uns entschieden, einen Spaziergang im Englischen Garten zu machen. Das war auch gut so, denn Samstag hat’s den ganzen Tag nur geregnet 😛

Nach unserem Spaziergang haben wir daheim noch mit dem Munchkin gespielt, während der Liebste seinen neuen Radlrahmen abgeholt hat … Das Munchkin hat’s dann ziemlich bald dahin gerafft, die Erkältung schlaucht halt doch ordentlich.

Wir Erwachsenen haben uns die Nacht um die Ohren geschlagen und haben erst Darts gespielt und anschließend bis weit nach Mitternacht gewürfelt (Würfel Joker und Kniffel). Lustig war’s 😉

Samstag Morgen waren wir entsprechend unausgeschlafen, aber es half alles nix – um 10 Uhr mussten wir in Bergkirchen im KartPalast sein, um 10:30 Uhr hatten wir ein Rennen gebucht. Im Kartpalast haben wir uns mit Freunden getroffen, die wir für Papa’s Revanche mobilisieren konnten.

KartPalast

von links: Papa, Anja, der Liebste, ich, Tante Andrea mit Munchkin

Mit der Revanche hat es leider nicht so wie geplant geklappt – zumindest nicht für Papa, der unter dem Pseudonym „VMAX“ gestartet ist:

wpid-2015-04-07_16.30.56.jpg

Qualifying

wpid-2015-04-07_16.33.53.jpg

Endstand

Nach dem Kartfahren waren Papa, Anja, der Liebste, Munchkin, der Münchner Opa und ich hungrig – war ja eh schon fast 12 Uhr, also haben wir beschlossen in Geiselbullach ins King’s Garden Restaurant einzufallen. Gesagt getan. Das Buffett war lecker und gerade so ausreichend 😉 Satt und zufrieden haben wir uns gegen 14 Uhr auf den Heimweg nach München gemacht.

Das Munchkin war sowas von im Eimer, dass ein Mittagsschlaf von beinahe 3 Stunden nötig war um das Zwergerl wieder unter die Lebenden zu befördern 😉 Derweil haben wir uns mit Mexican Train die Zeit vertrieben 😀 Ich glaube, Papa und Anja werden nie wieder mit uns Mexican Train spielen … 😛

Später haben wir dann mit dem Munchkin gespielt und den Zwerg wieder richtig ausgepowert, so dass am Abend bald wieder Ruhe eingekehrt ist. 😀 Der Liebste war beim Eislaufen und Papa, Anja und ich haben uns derweil mit Make’n’Break Extreme beschäftigt.

Mein Papa ist ja eigentlich nicht gerade der geduldigste Mensch, den die Welt hervorgebracht hat, dennoch hat er (wenngleich im Schweiße seines Angesichts) kein einziges Spiel verloren. Er ist nie letzter geworden 🙂 Aber geschwitzt hat er ordentlich – da hat auch der Rum nicht helfen können 😆

Nachdem also der Liebste wieder daheim war, haben wir dann Rummy gespielt. Das ist ein Spiel, dass ich persönlich nicht so gerne mag, wegen der Art und Weise, wie es der Liebste spielt. Der sammelt so lang, bis er alles auf einmal runterlegen kann und blockt damit nämlich alle anderen. Aber naja. Wir haben das noch die halbe Nacht gemacht – ich weiß gar nicht genau, aber ich glaube ich bin gegen halt 2 oder so in die Falle gewackelt. Schlags-ko in jedem Fall.

Sonntag nach dem Frühstück sind die beiden leider schon wieder gefahren – die Wochenenden sind leider immer viel zu kurz, vor allem, wenn man sich nur so selten sieht 🙁 Und hoffentlich dauert es diesmal nicht wieder so lange, bis wir uns wieder sehen ! 🙂

Wir haben den Rest des Sonntags vergammelt, will sagen, geschlafen (Munchkin & Papa) und TV geguckt (ich). Nachmittags waren wir kurz mit dem Zwerg draußen, aber es war ja sowas von kalt – das hat ja überhaupt keinen Spaß gemacht ! 🙁

Montag war der Zwerg leider völlig darnieder gelegen, zu dem blöden Husten kam jetzt dann auch noch Fieber dazu. Also waren wir mittags nur schnell bei Schwiegermuttern den Osterhasen verspeisen und dann aber nix wie heim auf die Couch. 🙂

Und so sind die ersten „Fress-Feiertage“ des Jahres auch schon wieder vorbei. Und damit wir die ganzen Schoko-Hasen abtrainieren, werd ich mich jetzt mit dem Munchkin in Richtung Spielplatz auf den Weg machen … Wer weiß schon, wie lange das Wetter Outdoor-Aktivitäten zulässt …

 

50 Shades of Grey – Der Film

Gestern war es also so weit – ich hatte eine Weile überlegt ob ich mir den Film ansehen soll oder nicht. Die Tatsache, dass ich die männliche Hauptrolle anhand der Trailer für fehlbesetzt halte, die deutschen Synchronstimmen meiner Ansicht nach nicht so richtig passen wollen und dann natürlich die Freigabe ab 16 …

Anyways. Nach langem Hin und Her und überlegen habe ich gestern Abend einfach Nägel mit Köpfen gemacht und bin ins Kino gegangen. Obwohl ich, wie schon erwähnt, die deutschen Synchronstimmen nicht mag, war ich zu bequem in die Innenstadt zu fahren um den Film im Original ansehen zu können. Ich habe mich für das Kino vor der Haustür und damit für die synchronisierte Fassung entschieden.

Fifty Shades of Grey

Zum Inhalt brauch ich wohl nicht mehr viel sagen, so oft und kontrovers wie die Bücher und auch der Film in der letzten Zeit diskutiert wurden, dürfte inzwischen auch dem letzten klar geworden sein, dass es sich um einen „Schmuddelfilm“ handelt. Keineswegs.

Inhalt:

Christian Grey (Jamie Dornan), 27 und Multimilliardär, trifft bei einem Interview für die Studentenzeitung auf Anastasia Steele (Dakota Johnson). Er ist von ihr fasziniert, sie findet ihn einerseits einschüchternd, andererseits heiß und verliebt sich quasi auf der Stelle in ihn. Zwischen den beiden entwickelt sich zunächst eine Affäre, dann eine Beziehung und Ana kommt langsam aber sicher hinter Christians Geheimnis. Seine sexuellen Vorlieben sind, wie er selbst sagt, „speziell“. Im Klartext heißt das: Handschellen, Seile, Gürtel, Peitschen und so weiter.

Meinung:

Nach wie vor bin ich der Ansicht, dass die männliche Hauptrolle nicht gut besetzt ist. Christian Grey sieht nach der Beschreibung im Buch und meiner daraus resultierenden Vorstellung sehr viel besser aus als Jamie Dornan (sorry). Die Besetzung der Ana mit Dakota Johnson ist für mich okay.
Ana und Christian pflegen im Buch einen sehr ausgeprägten Kontakt via eMail und SMS. Ich war sehr gespannt, wie das filmisch umgesetzt wird und ich muss sagen: das fand ich sehr gelungen, mit den Einblendungen der Nachrichten. Die Sexszenen sind explizit aber nicht pornografisch, wie ich finde. Natürlich „sieht man was“, aber eigentlich sieht man eben nix 😉 Es bleibt noch was der Fantasie überlassen und das ist auch gut so.
Etwas irritiert hat mich die Szene, in der Ana an Armen und Beinen gefesselt auf dem roten Bett im Spielzimmer liegt – ich hatte den Eindruck, dass da nicht Dakota Johnson, sondern ein Bodydouble liegt. Ich weiß nicht, ob ich mich geirrt habe, aber die Nahaufnahme vom Gesicht sah für mich nicht nach Ana aus.
Den Schluss fand ich etwas abrupt ehrlich gesagt, ich kann mich nicht erinnern, dass das Buch so abrupt endet – da muss ich nochmal nachlesen. Aber natürlich muss da ja ein Übergang zu Teil 2 her, der mit Sicherheit kommt und zwar angeblich schon im nächsten Jahr.

Fazit:

Der Film ist amüsant und unterhaltsam. Auch wenn das so hingestellt wurde und wird: von „schmuddelig“ ist er weit entfernt. Es gibt explizite Szenen, aber es ist keine Pornografie. Die Freigabe ab 16 ist in meinen Augen in Ordnung – in Zeiten des Internets gibt es wohl sowieso nichts mehr, was die Kids in dem Alter noch nicht gesehen hätten. Und es ist in meinen Augen auch kein Film für vertrocknete alte Schachteln bzw. Hausfrauen – es waren gestern Abend erstaunlich viele Männer im Kino ! Es ist kein „Must-see“, bestimmt nicht, aber es ist ein unterhaltsamer Film und eine, wie ich finde, einigermaßen gelungene Buchverfilmung. Und ich warte auf Teil 2.

4 von 5 Sternen

 

Kennt ihr das ?

Kennt ihr das ? Wenn ihr irgendwas unbedingt machen wollt und dann aber irgendwie nicht dazu kommt ?

Seit Tagen, ach was, seit Wochen versuche ich nun schon, hier wieder zu bloggen – ich hab Bücher gelesen, das Munchkin hatte Geburtstag, die Fotos sind längst von der Kamera auf den PC gewandert und trotz allem: ich schaff es einfach nicht, mich hinzusetzen und zu schreiben oder die Bilder zu beareiten. :pc:

Keine Chance. Irgendwas ist einfach immer: Munchkin krank, gutes Wetter, Arzttermine, Baby-Gym, hundemüde, guter Film (und endlich ein schlafendes Munchkin zur Prime Time ! Nach einem Jahr !!) …

Dazu kommt, dass ich für einen Blogbeitrag eine gute Stunde Zeit brauche, weil ich die meisten Texte ja auch übersetze. Ich denke, das werde ich in Zukunft wirklich streichen müssen, sonst bewegt sich hier auf dem Blog bald überhaupt nichts mehr. So viel Zeit kann ich einfach nicht aufbringen. 😥 Ich weiß, dass die Tools schlecht sind, aber ich werde mich dennoch mal nach so einem umsehen.

Klar, da werden jetzt dann Stimmen laut à la: „Hausfrau, Mutter – die hat doch Zeit ohne Ende“. Aber mal im Ernst: Mit Vollzeitjob inkl. Überstunden und Pendlerdasein hatte ich sehr viel mehr Freizeit als ich es im Moment habe. Wer keine Kinder hat wird das nie verstehen können.

Wer, so wie ich, ein normales, kerngesundes aber trotzdem bedürfnisstarkes Kind hat, der weiß, wovon ich spreche. Ich bin mindestens 13 Stunden am Tag im Dauereinsatz und flitze hinter dem Munchkin her :jogger: das Munchkin gehört zu der Sorte Kinder, die quasi keinen Schlaf brauchen – man könnte ja was verpassen in der Zwischenzeit 😡

Leider, oder Gott sei Dank habe ich ein Kind, dass super aufgeweckt und obendrein noch super mobil ist. Will sagen: das Zwergerl war mit allem früh: greifen, sitzen, krabbeln, laufen – alles am unteren Ende der „Normalkurve“. Das ist auf die Dauer echt anstrengend für „nur“ Hausfrau-Mutter 😛 Ewig bin ich also auf der Suche nach „neuen“ Beschäftigungen für den Zwerg – mit dem Gym haben wir was gefunden, was dem Zwerg Spaß macht und gleichzeitig richtig auspowert. Der Haken: Für eine Stunde Sport sind wir halt eben auch 2 Stunden unterwegs, alles in allem.

Aber ich will mich nicht beschweren. Ich werde, wie gesagt, die Übersetzungen einstellen (schweren Herzens) und mir so ein Plugin besorgen und dann … dann gibt’s hier auch wieder mehr zu lesen :lesen:

Bis bald !

Vorwerk Kobold 150

Mit unserem Umzug von ein paar Wochen haben wir festgestellt, dass unser alter Staubsauger, ein Dyson DC29 Allergy, leider nicht den gewünschten Erfolg auf unseren Parkettböden bringt. Für das Laminat in der alten Wohnung war er ideal, hier, auf den Echtholzböden mit den Läufern und Brücken jedoch hat er kläglich versagt 🙁

Also haben wir uns schweren Herzens von ihm getrennt und haben uns, nachdem wir das Gerät von meiner Schwiegermutter eine Woche zum Testen hatten, für einen Vorwerk Kobold 150 Handstaubsauger mit der Elektrobürste 370 entschieden.

 
wpid-2015-01-26_12.24.30.jpg

 
wpid-2015-01-26_12.26.00.jpg

 
Da wir nicht gewillt sind, mit Zubehör (Schlauch, Düsen, Polsterbürste etc.) weit über 1.000 Euro für einen Staubsauger zu bezahlen, haben wir mal beim Online-Auktionshaus nachgesehen 😀 Und siehe da: dort findet man Unmengen von Kobold-Staubsaugern in allen Preisklassen. Und da haben wir zugeschlagen. Das Zubehör, dass wir haben, ist nicht Original von Vorwerk, sondern ein No-Name-Produkt, passt aber einwandfrei auf unseren Sauger drauf. Ob der Schlauch nun weiß oder grün ist, ist mir persönlich sowas von egal …

Was kann er also ? Nach beinahe 3 Monaten im Gebrauch muss ich sagen: ich bin begeistert ! Das Ding saugt wie verrückt. Teppich, Parkett, Fliesen – kein Problem. Irgendwie scheint der Staubsauger automatisch zu erkennen, welcher Boden gerade unter seinen Rollen ist und passt die Intensität automatisch an. :thunbs: Das ist richtig klasse !

Das war nämlich das Hauptproblem beim Dyson: wenn er auf dem Teppich gut gesaugt hat, ist er am Holzboden „kleben“ geblieben und anders rum: wenn er den Holzboden gut gesaugt hat, hat er den Teppich nicht geschafft. Zudem musste man ständig die Düsen austauschen.

Ein Mal muss man über jede Stelle drüber gehen und es ist wirklich alles weg ! Natürlich hat der Staubsauger nicht nur Vorteile – aber die überwiegen meiner Meinung nach beim Kobold schon. Was mir als größter Nachteil auffällt ist, dass das Zubehör genauso teuer ist, wie das Gerät selbst und das find ich ehrlich gesagt … 2 – 3. 😡

Ein weiterer Nachteil ist, dass der Staubsauger Verbrauchsmaterial hat: sprich, der saugt mit Beuteln und braucht hin und wieder einen neuen Filter. Aber: auch hier gibt es No-Name Produkte die nur den Bruchteil der Originalbeutel und Filter kosten, aber genauso gut passen. Und mal ehrlich – ob ich einen Staubsaugerbeutel in den Müll schmeiße, auf dem „Vorwerk“ drauf steht oder nicht – who cares ?

Fazit: Ich würde ihn wieder kaufen. Wenn man unterschiedliche Bodenbeläge zu saugen hat, ist der Kobold sehr gut geeignet – ohne dass man Düsen auswechseln muss etc. Mit dem großen Angebot an Zubehör wie z.B. Schläuchen, Fugen-, Heizkörper-, Polsterdüsen etc. wird der Kobold zum echten „Hausreinigungssystem“. Nur alleine saugen, das tut er leider nicht. 😉 Von mir gibt’s eine Kaufempfehlung.

 

Michaelibad

Heute war ich mal wieder mit dem Munchkin im Schwimmbad. :bad: Das Wetter war ja mal wieder sowas von greislig … :freeze: Also haben wir nach dem Frühstück unsere Siebensachen zusammengepackt und sind mit Tram und U-Bahn zum Michaelibad (bei Wiki) gefahren.

Das Bad liegt im Südosten der Stadt und ist mit der U5 zu erreichen (Haltestelle Michaelibad). Obwohl das Michaelibad (offizielle Seite) das größte Freizeitbad der Stadt ist, war es heute morgen überhaupt nicht überlaufen. Im Gegenteil, das Munchkin hatte die Kinder-Oase die meiste Zeit für sich ganz alleine ! 😀

Sehr gut gefallen hat mir der Buggy-Parkplatz – oft weiß man ja einfach nicht, wohin mit dem Kinderwagen; die haben eine „Garage“ im Haus, wo man seinen eigenen Buggy abstellen und sich einen vom Haus ausleihen kann – der darf in die Schwimmhalle ! :thunbs: In der Buggygarage gibt es auch einen Wickelplatz – sozusagen für den Boxenstopp 🙂

Wirklich viel gesehen vom Bad haben wir nicht. Wir waren nur beim Umziehen, Duschen und im Pinkelpool 😉 Die Umkleiden und Duschen sind sehr sauber. Leider geht mir auch hier die Familienumkleide ab (oder ich hab sie einfach nicht gefunden) – wir waren in einer Behindertenkabine, die zwar geräumig ist, aber man das Zwergerl zum Wickeln, Abtrocken und umziehen auf den Boden legen / setzen muss.

Die Kinder-Oase allerdings ist ein Traum ! Das Munchkin, dem ja an sich schnell langweilig wird und immer mit einem Auge im großen Pool hängt :watch: war voll des Glücks und wollte nicht mehr weg 😀

Es gibt einen Wasserpilz (weiß jemand, was ich damit meine ?! Diese komischen Dinger, die aussehen wie ein Pilz und von denen das Wasser runterkommt … ach … egal :rofl: ), eine kleine Wasserrutsche, einen Kanal, in dem man Schwimmtiere oder Boote in den Pinkelpool treiben lassen kann, ein Rhino, Felsen, aus denen Wasser spritzt und eine Kugel, die sich dreht. Ein Paradies 😀

 
wpid-2015-01-23_17.41.32.jpg

 
wpid-2015-01-23_18.38.49.jpg

 
wpid-2015-01-23_18.39.54.jpg

 
wpid-2015-01-23_18.41.05.jpg

 
Anderthalb Stunden hat das Munchkin hier fröhlich mit dem Boot und der Gieskanne gespielt und ist durch den Pool gerockt, dann nagte der Hunger an dem Zwergerl … :eat: Also sind wir mit unserem vorgepantschten Essen von Onkel Hipp zum Bistro gewackelt und die haben das für uns warm gemacht :cook: :love: Sehr zuvorkommend.

Nach dem Futtern ist der Zwerg erstmal eingeschlafen :zzz: Ein halbes Stündchen musste aber reichen und dann waren wir noch mal eine gute Stunde im Pool unterwegs. Ich würde sagen, der Zwerg hatte Spaß.

In der Baby-Oase gibt es einen Wickelplatz und ein Kinder-WC (wie im KiGa – mit „tiefergelegten“ Toiletten und Waschbecken). Die Sitzbänke in dem Bereich sind beheizt, was ich sehr angenehm empfunden habe – da kann man auch mal den Zwerg drauflegen zum Schlafen, ohne dass die gleich frieren. Sehr praktisch.

Auf dem Rückweg zur Dusche sind wir mal durchgeschlendert, durch das Bad. Da wird echt einiges geboten: es gibt ein 25-m-Sportbecken, in dem auch Bahnen für die Sportschwimmer abgetrennt sind, außerdem gibt es ein separates Nichtschwimmerbecken – ich denke, das ist etwa 10 – 15 m lang. Außerdem gibt es Indoor eine Rutsche (Black Hole), eine Dampfkabine (im normalen Schwimmbadeintritt inbegriffen!) sowie ein 1 und 3-m-Brett. Das beheizte Außenbecken ist auch im Winter geöffnet.

Ans Michaelibad angeschlossen ist auch ein Freibad, das im Moment witterungsbedingt natürlich geschlossen hat 😀 Da hab ich auch noch ’ne große Rutsche erspäht.

Alles in allem haben das Munchkin und ich uns dort wohlgefühlt und werden auch bestimmt wieder gehen. Ich denke, an den Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien wird es ziemlich voll sein, aber während der Woche am Vormittag / frühen Nachmittag ist es wirklich zu empfehlen – auch für Sportschwimmer.

Zur Saunalandschaft kann ich nix sagen, aber ich habe in den M-Bädern die Erfahrung gemacht, dass die alle wirklich topgepflegt und wirklich schön hergerichtet sind. Im Michaelibad werden zusätzlich auch noch Massagen angeboten.

Zum Eintritt – das Michaelibad kostet für 3 Stunden 4,90 Euro, die Nachzahlung beträt 1,40 Euro pro 30 Minuten. Das ist nicht ganz billig. Gedeckelt ist der Eintrittspreis bei 9,70 Euro für die Tageskarte. Ich weiß nicht, was ich letztlich bezahlt habe, denn wir haben eine Bäderkarte – da gibt’s soundsoviel Prozent Rabatt und außerdem wird das einfach vom Guthaben abgezogen 😉

Langer Rede kurzer Sinn: Das Michaelibad ist eine Empfehlung – zum Sport machen, zum Chillen und auch mit den Kleinsten schon.

 

Schnäppchen / Bargain

Heute haben wir ein Mega-Schnäppchen gemacht ! :jump: Wir mussten zur Schneiderei, Änderungen am Schnitt unseres Gürtels besprechen und da hatten die unten im Foyer einen Stand aufgebaut, auf dem DVD’s lagen. „Kostenlos zum Mitnehmen. Spende für das Tierheim erwünscht.“

Na, da lassen wir uns doch nicht zweimal bitten. Die hatten ein paar echt gute Dokus rumliegen und die haben wir uns mitgenommen. Selbstverständlich haben wir was in die Spendenbox geworfen – ist doch Ehrensache. Aber nichtsdestotrotz ist und bleibt die Ausbeute ein echtes Schnäppchen ! :jump:

 
Today we made a real bargain ! :jump: We had an appointment at the tailoring, because we needed to fix something on the cuts for our belt. As we entered the foyer we found a little booth there with DVD’s on it. „Take away for free. Please donate for the sanctuary.“

Oh well, we didn’t need to be told twice. There were quite a few really good documentary films and they are ours now. 😀 It goes without saying that we donated for the local sanctuary but nonetheless it still remains a very good deal ! :jump:

 
DVD

 

Neues Auto / New car

Samstag war es endlich so weit: unser neues Auto ist endlich da und fertig und kann beim Händler abgeholt werden. :jump:

Wir haben uns für einen Ford Grand C-Max entschieden. Warum so ein großes Auto in einer Stadt, werden sich einige fragen. Nun, der Herzmann ist Berufssportler und insofern haben wir immer was zum transportieren – ein Fahrrad zum Beispiel. Und wer will schon immer eine halbe Stunde oder länger das Auto um- und das Radel auseinanderbauen, wenn man mal irgendwohin fahren will ?

Wir jedenfalls nicht. Und darüberhinaus transportieren wir ja auch noch eine ganze Weile einen Kinderwagen / Buggy. Es müssen also 2 Erwachsene, ein Zwerg und die Ausrüstung für die Insassen rein passen. Und das ist bei dem Grand C-Max der Fall. Da geht ohne größere Anstrengung alles easy in den Kofferraum.

Die kurze Strecke, die ich selbst gefahren bin bisher lässt mich noch kein wirkliches Fazit ziehen; aber er lässt sich so ganz gut fahren und bietet einiges an Komfort. Ich bin grundsätzlich kein ängstlicher Autofahrer – auch nicht bei großen Autos; aber in unsere Tiefgarage (und wieder raus …) das ist jetzt nicht so unbedingt mein Fall. Die Garage ist sack-eng; auf dem dämlichen Duplex kann man mit unserem Auto nur rückwärts einparken (in einer Garage, die für Corsas und Polos konstruiert wurde … :boring: ) und muss bis press an diesen komischen Bügel hinfahren – sonst stößt er oben an, wenn jemand die Einheit nach oben fährt … *nerv* Auch das rausfahren aus der Garage war nicht so der Bringer – weil eben auch die Zufahrt sehr eng ist. Aber okay – mit ein bisschen Übung bekomm ich das auch hin. Muss halt erst noch ein Gefühl für die Größe von dem Auto entwickeln. Kommt Zeit …

Wir konnten ja immer ein Auto von den Schwiegereltern nutzen und Car-Sharing haben wir auch gemacht – aber alles in allem bin ich heilfroh, dass ich jetzt nicht mehr planen muss, wenn ich irgendwo hin will und auch nicht mehr erst 6, bzw. 10 km durch die halbe Stadt tigern muss, ehe ich an das Auto dran komme.

Ist schon ein Stück Freiheit 🙂

… Während ich das schreibe, fällt mir auf, dass ich noch gar kein Foto gemacht habe … :blush: Da aber der Zwerg extra-knatschig ist, kann ich jetzt gerade nicht runter gehen. Also gibt’s hier nur schnell eins vom Schlafzimmer-Fenster aus geknipst … (draufklicken zum vergrößern)

Neues Auto / New Cara

 
Read this article in English: Neues Auto / New car weiterlesen

Wohnungssuche Klappe die X-te / Searching for a new apartment – next try

Hier eine coole bezahlbare Wohnung zu finden gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. 🙁 Es ist zum :puke:

Wenn man mal was adäquates findet, was an sich schon einem 6er im Lotto gleich kommt, dann gibt es mindestens 2.536 Bewerber und am Ende erhält der alleinstehende Topmanager mit Hund, Katze und Maus den Zuschlag. :motz:

An und für sich sollte die Stadt da einen Riegel vorschieben. Wozu braucht eine Person eine 3 oder 4 Zimmer Wohnung ? Die Politik, was das angeht, hab ich noch nie verstanden. 😡

Und auch die Mietpreise sind einfach … unverschämt. Hier in unserer Gegend zahlt man schnell 20 Euro und mehr auf den Quadratmeter. :motz: Wer soll sich denn das bitte noch leisten können ? Rechnet das mal einer auf 90 oder 100 m² hoch ? Es gibt, auch in München, nicht nur Topverdiener ! Als alleinstehende Person kann man sich das doch überhaupt nicht mehr leisten ? Wir als Doppelverdiener tun uns schon schwer, was vernünftiges und bezahlbares zu finden.

Klar, jetzt könnt ihr kommen und sagen: „Es muss ja auch nicht Bogenhausen sein“. Natürlich muss es nicht Bogenhausen sein. In Moosach, Milbertshofen und dem Hasenbergl zahlt man dann eben 17 Euro. Naja, aber auf die 3 Euro kommt’s dann auch net mehr hin. Und dann hab ich lieber den Englischen Garten vor der Haustür, eine angenehme Nachbarschaft und eine super Infrastruktur. Das kostet. Schon klar. Aber so viel ?

Jetzt sind unsere Ansprüche nicht so hoch (dachte ich immer), aber dennoch suchen wir schon seit beinahe einem Jahr (!!!) eine Dreiraum-Wohnung. Ohne Makler geht sowieso so gut wie nichts, Küche ist auch kein Standard und mindestens einen Monat kommt man um die doppelte Miete nicht umhin. Wer das mal flugs hochrechnet, der kommt ratzifatzi auf 10 – 15 TAUSEND (!!!) Euro, BEVOR man überhaupt umgezogen ist !

Langer Rede gar kein Sinn: heute haben wir uns also die gefühlt 10millionste Wohnung im erweiterten Bogenhausen angesehen. 3-ZKBB, OHNE Makler (jippi!), aber auch ohne Küche (was durch die weggefallene Courtage okay wäre). Vielleicht haben wir da Chancen, denn der Schnitt ist nicht repräsentativ, aber für unsere Zwecke vollkommen ausreichend und eigentlich ganz süß. Und der Vermieter ist mir auch sympathisch – katholisches Siedlungswerk.

Die Wohnanalage und die Wohnung selbst sind top in Schuss gehalten, alles niegelnagelneu renoviert und hübsch hergerichtet.

Wir konnten die Dame heute nach der Besichtigung leider nicht erreichen; aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass wir bald einen Mietvertrag unterschreiben können. An der Zeit wäre es. Unsere Wohnung ist einfach zu klein und wenn ich ehrlich bin, mag ich sie auch nicht mehr. Der Balkon geht mir schon ab und die ruhige Seitenstraße, die es war, als wir eingezogen sind, hat sich zu einer Stadtautobahn entwickelt auf der rund um die Uhr der Bär tobt 🙁 Hier geht’s zu wie am Stachus … 😡

Also – Daumen drücken ! :thunbs:

Read this article in English Wohnungssuche Klappe die X-te / Searching for a new apartment – next try weiterlesen

Wassereinbruch … / Water Inleakage …

Super. 😛 Endlich kam mal der seit Wochen versprochene Regen. Eigentlich gut.
ABER: Muss der gleich dermaßen runter platschen, dass der ganze Mist durch das gekippte Fenster in MEIN Schlafzimmer suppt ? Ist das wirklich nötig ? Heute Nacht um 00:30 Uhr haben wir gefühlte 100 Liter Wasser aufgewischt :motz:

Und das Schlimme an dem Zeug ist ja – es kriecht in jede Ritze … :argh: Wir haben unser halbes Schlafzimmer umgestellt, damit wir an eben jene Ritzen dran gekommen sind um das ganze Wasser auch gründlich weg zu bekommen. Auf Parkett ist das ja auch gleich doppelt schön …

Naja, jedenfalls war für mich damit dann die Nacht gelaufen. Bis halb 4 in der Früh war an Schlaf nicht mehr zu denken … und als ich dann endlich wieder einschlafen konnte … richtig: der Wecker 😛

Naja, wenigstens kann’s heute nur noch besser werden 😀

Read this article in English Wassereinbruch … / Water Inleakage … weiterlesen