Archiv der Kategorie: Allgemein

Buchvorstellung: Ferne Ufer

Ferne Ufer

Jamie und Claire (Outlander) III


von Diana Gabaldon

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1670 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1.459 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (09. September 2016)
ASIN: B01DWEC1JI
Preis: 12,99 Euro (für Kindle), 14,99 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

20 Jahre lang hielt Claire ihre große Liebe Jamie Fraser für tot. Nun findet sie heraus, dass er die Schlacht von Culloden wider Erwarten überlebt hat. Unterstützt von ihrer Tochter Brianna kehrt sie durch den Steinkreis zu ihm zurück und findet ihn im 18. Jahrhundert lebend wieder.
Aber ihre Raum und Zeit überwindende Liebe bleibt nicht lange ungetrübt. Denn Jamie hat 20 Jahre lang sein eigenes Leben geführt, außerdem engagiert er sich nach wie vor für Schottlands Unabhängigkeit. Und so müssen Jamie und Claire früher, als ihnen lieb ist, das Hochland verlassen und sich aufmachen zu neuen, fernen Ufern. Doch sie wissen, dass ihre Liebe und ihre Leidenschaft füreinander sie jedes Hindernis überwinden lässt.
Buchvorstellung: Ferne Ufer weiterlesen

Buchvorstellung: Die geliehene Zeit

Die geliehene Zeit

Jamie und Claire (Outlander) II


von Diana Gabaldon

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1521 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1.268 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (26. Oktober 2015)
ASIN: B00X4ULWQ4
Preis: 12,99 Euro (für Kindle), 14,99 Euro (Broschiert)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Schottland, 1968: 20 Jahre nachdem Claire Randall aus der Vergangenheit zurückgekehrt ist, bringt sie ihre Tochter Brianna in die Highlands, denn Brianna soll endlich das Land ihres Vaters kennenlernen. Claire will außerdem die Antwort auf eine Frage finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte ihre große Liebe Jamie Fraser die schreckliche Schlacht von Culloden überleben?

Buchvorstellung: Die geliehene Zeit weiterlesen

Kinderbilder im Internet 

Normalerweise halte ich mich ja geflissentlich aus solchen Diskussionen raus, weil ich finde, dass sie ohnehin zu nichts führen. Aber jetzt muss ich doch mal meinen Senf dazu geben.

Dieser Post ist für alle die, die beim Anblick eines Kinderfotos im Internet laut „hast du keine Angst, dass dein Kind als ***-Vorlage für irgendeinen Pädo endet“ schreien.

Ganz ehrlich? Geht ihr eigentlich mit euren Kindern nie aus dem Haus? Zum Beispiel in eine öffentliche Badeanstalt, auch bekannt als Schwimmbad? Oder an den See? Die Isar? Na seht ihr! Da geht ihr alle hin und lasst eure Kinder in knappen Badehosen und -anzügen rumlaufen. Vollkommen gedankenlos. Oder am besten gleich komplett nackert.

Im Ernst: Wenn ich Spanner wäre, ich würde den Teufel tun und mich im Internet auf die Suche nach Fotos von leicht bekleideten oder auch vollständig bekleideten Kindern machen. Ich würde an die Isar, den See oder einfach ins Schwimmbad gehen. Letzteres geht sogar problemlos ganzjährig. Und dort völlig unbemerkt Fotos schießen. Ganz ohne Internet.

Wir waren in der letzten Zeit häufiger im Bad. Und wie viele Kinder hier völlig gedankenlos nackt der Menschheit auf dem Präsentierteller serviert werden, versetzt sogar mich in eine Art Schockzustand 😮 Nach dem Motto: in einem Schwimmbad / am See / an der Isar passiert doch nix. 🙄 Sowas gibt’s doch nur in dem bösen Internet.

Und selbst wenn die Kinder einen Badeanzug oder eine Badehose anhaben – die sind entweder zu groß oder zu klein. So will es das Gesetz. Die passende Badekleidung für Kinder gibt es einfach nicht. Das was sich hier im Babypool und im Nichtschwimmerbecken tummelt, dient bestenfalls der Beruhigung des elterlichen Gewissens. In keinem Fall taugt es dazu, einen Spanner abzuschrecken oder etwas zu verdecken. 

Im Gegenteil. Selten hab ich ein Kleidungsstück gesehen, dass die Stellen, die die Eltern doch so krampfhaft vor fremden Blicken schützen wollen, mehr betont als Badehose und Badeanzug.

Und auch diese komischen Neopren Dinger, die man den Kindern heute aus later Angst vor dem gelben Ding am Himmel anzieht, bringen Null Komma Nichts in Bezug auf Spanner. Da drunter zeichnet sich genauso deutlich alles ab als wenn es gar nicht da wäre.

Manchmal frage ich mich wirklich, was eigentlich mit der Menschheit passiert ist, in den letzten 30 Jahren. Bei uns gab’s weder Ganzkörper-Schwimmanzüge, noch hat sich einer drum geschert, ob irgendein erwachsener Mann vielleicht ein übersteigertes Interesse an uns Nackedeis hätte. 

Wie doof kann man denn eigentlich sein? Auf Facebook habe ich kürzlich gesehen, dass es eine Gruppe gibt, die ernsthaft Kinderfotos teilen und verbreiten und das dann rückgängig machen, wenn die Eltern lieb „Bitte Bitte“ gemacht habe und medienwirksam öffentlich erschrocken sind bzw. sich hinlänglich echauffiert haben. Geht’s noch?

Und tausende meiner heißgeliebten „Sagrotan – Mütter“, wie ich sie gerne nenne, rennen schreiend durch das Internet und erheben den virtuellen Zeigefinger, weil ich ein Foto meines vollständig bekleideten Kindes inkl. Sonnenbrille als Profilbild habe um im Anschluss ihre Zwerge nackert an der Isar der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen… Benutzt eigentlich noch irgendwer sein Hirn heutzutage? 

Spanner gab’s schon vor dem Internet und wird es auch immer geben. Ihr werdet sie nicht auslöschen, nur weil ihr es verteufelt, ein Kinderfoto im Internet zu verbreiten. In diesem Sinne:

Buchvorstellung: Totgesagte sterben auch

Totgesagte sterben auch
Der siebte Fall für Steinbach und Wagner
von Roxann Hill

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3918 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 351 Seiten
ASIN: B072FKNK58
Preis: 0,99 Euro (für Kindle), 9,95 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Die halb verweste Leiche des Leiters einer experimentellen Biogasanlage wird im Gülletank gefunden. Ex-Polizistin Anne Steinbach wird von Hauptkommissar Ralf Lambrecht gebeten, ihn bei der Aufklärung zusammen mit ihrem Partner, dem Priester Paul Wagner, zu unterstützen.
Doch die Ermittlungen gestalten sich schwierig: Anne zweifelt an der Beziehung zu Paul und der zunächst banal anmutende Mordfall wird immer verworrener. Zudem verhält sich Ralf Lambrecht mehr als verdächtig.
Als es Anne schließlich gelingt, die Spur des Täters aufzunehmen, offenbaren sich ihr die entsetzlichen Zusammenhänge. Ein mörderisches Spiel beginnt. Keiner kann gewinnen.
Der siebte Fall mit dem ungleichen Ermittlerduo Anne Steinbach und Paul Wagner, das sich nicht nur durch die Aufklärung von Morden verbunden fühlt.
Buchvorstellung: Totgesagte sterben auch weiterlesen

Buchvorstellung: Die Montez – Juwelen


Die Montez-Juwelen


von Sabine Vöhringer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1804 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 280 Seiten
ASIN: B01MXY4Q00
Preis: 9,99 Euro (für Kindle), 11,99 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

»Ihre Schönheit verzaubert, ihr Glanz weckt Begierde«. Als Geschenk Ludwigs I. an seine Maitresse verführten die Juwelen schon im 19. Jahrhundert zu verhängnisvoller Liebe und tödlicher Leidenschaft. Tatsächlich taucht kurz nach der Schmuckpräsentation in der Hofstatt eine Leiche am Fischbrunnen des Marienplatzes auf. Hauptkommissar Tom Perlinger, bayerischer Sonnyboy mit amerikanischen Wurzeln, trifft nicht nur auf familiäres Chaos und seine Jugendliebe, sondern ausgerechnet sein Halbbruder Max, der Wirt des Hackerhauses, wird des Mordes verdächtigt …
Buchvorstellung: Die Montez – Juwelen weiterlesen

Munchkin’s Tipp: Fädelperlen

… das Munchkin hat ein neues Hobby (sofern man in dem Alter schon von Hobby sprechen kann / will): Fädelperlen 🙄

Ich hatte schwer gehofft, dass dieser Kelch an mir vorüberginge, aber … tat er nicht. Das Munchkin hat also bei Oma eine Kiste mit Fädelperlen aus Plastik / Acryl geschenkt bekommen und fand diese Fuddelei großartig 🙄

Aber Muttern ist ja nicht doof und hat also festgestellt, dass dieses Gefummel dem Munchkin unglaublich gut hilft, mal runterzufahren und konsequent länger als 25 Sekunden still an einem Fleck zu verharren … Also mussten natürlich auch zuhause so Fädelboxen her.

Wie Ihr ja vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich nicht so der große Freund von Plastikspielzeug (gut, wir haben natürlich auch Lego und auch in der Kinderküche finden sich Plastik-Teller und -Töpfe, aber im Großen und Ganzen versuche ich auf Holzspielzeug zu achten. Und, wie sollte es auch anders sein, bin ich natürlich beim Online-Händler meines Vertrauens auch sofort fündig geworden 😀

Munchkin’s Tipp: Fädelperlen weiterlesen

Mein März …

… steht dieses Jahr ganz im Zeichen des Fastens. 

Heute, am 01.03. beginnt mit dem Aschermittwoch offiziell die Fastenzeit. Irgendwie hab ich mich dazu hinreißen lassen einer Kollegin beizuspringen, die gemeint hat, sie würde die komplette Fastenzeit (falls es jemand nicht weiß, dieses Jahr geht sie vom 01. März bis zum 15. April) auf Gluten, Zucker, Alkohol und Milchprodukte verzichten. 😮

So krass kann ich es nicht durchziehen, denn da bleibt für mich wegen der vielen Allergien nicht mehr wirklich viel übrig, was ich noch essen kann. Und Mangelernährung ist am Ende des Tages halt auch nur mediumgeil. 

Meine persönliche Fastenzeit wird so aussehen:

01. – 09.03.2017

Clean 9 – Programm von Forever um den Darm leer zu bekommen und Körper und Geist zu reinigen.  Mein März … weiterlesen

Unser Februar …

… steht voll im Zeichen von Munchkin’s DRITTEM (!!!) Geburtstag.

Kinder, wo ist nur die Zeit geblieben ? Das Baby ist doch quasi gestern erst geboren und jetzt sind wir auf Kindergarten-Besichtigungs-Tour, damit wir im September einen Platz für das Munchkin bekommen können. 😮

Naja, erstmal ist ja Februar und gleich zu Anfang des Monats hat die Maus ja Geburtstag. Langsam aber sicher überreißt sie die Bedeutung von Geburtstag – seit Weihnachten erzählt sie quasi jedem, der es wissen will oder auch nicht, mindestens 3 x täglich, dass jetzt bald ihr Geburtstag kommt und dass sie dann 3 Jahre alt wird 🙂

Die Planung war dieses Jahr nicht ganz so einfach, da das Munchkin natürlich Mitspracherecht forderte und auch erhalten hat (wie hätte es auch anders sein sollen ?!). Zuerst war also Minnie Maus als Motto gewünscht um bald darauf von Anna und Elsa abgelöst zu werden. Kurz nach Silvester war wieder die Minnie Maus mega-in und so haben wir jetzt einen ganzen Stapel Deko-Krams in rosa und mit Minnie Mouse all-over 😛

Das Munchkin ist schon voll aufgeregt und kann es kaum noch erwarten, bis es endlich so weit ist – sie hat ihre Freunde eingeladen und die haben auch alle zugesagt (hoffentlich endet es nicht so wie im letzten Jahr, als zwar auch Zusagen kamen, aber keine Kinder, weil alle krank … 🙄 ). Das kann was werden.

Muttern kreiselt wie eine Wahnsinnige. 🙄 Ich hab das ganze vermaledeite Internet durchforstet, was man da so kuchentechnisch auf den Tisch bringen kann – aber sorry, ich wollte nicht eine Woche Urlaub nehmen um irgendwelche Fondant-Schleifchen, Kreischen und was weiß ich noch alles auszustechen, zu falten, zu formen und zu kleben. Es muss anders gehen. Und natürlich bin ich auch fündig geworden.

Zugegeben, es hat ne Weile gedauert und aus ökonomischer Sicht ist es wohl nicht vertretbar, wenn ich Zutaten und Dekomaterial aus England schicken lasse … Aber … wenn sich doch das Munchkin nunmal eine Minnie Mouse Party wünscht ? 🙂

Ich werde an dieser Stelle noch nicht zu viel verraten – ein bisserl was muss ich mir ja auch noch für später aufheben, nicht wahr ? Nur so viel: Mein Kuchenplan steht und es ist alles besorgt oder bestellt, was dafür gebraucht wird. Der vollen Kuchenfreude scheint also nichts mehr im Weg zu stehen !

Und die Geschenke ? Ja, also die Geschenke … Hab ich auch 😀 😀 😀 Ich bin ja schließlich vorbereitet ! Im Moment steht neben Minnie Maus die Lillifee hoch im Kurs und da wir Bettwäsche brauchen, gibt’s also eine Bettwäsche von Lillifee und dazu noch ein englisches Hörbuch und Waschlappen sowie Handtuch. Zum Spielen kriegt sie natürlich auch was – Zubehör für ihre Küche, die ist nämlich nach wie vor der Renner hier, also spieltechnisch.

Ich hoffe, es wird so, wie sich das Munchkin die Party wünscht und vorstellt, denn das wird wohl der erste Geburtstag sein, an den sie Erinnerungen haben wird. Ich werde berichten (auch über die Kuchenschlacht!) 🙂

 

Mom Wars

Leute, ich sag’s Euch ! Mütter sind die reinsten Hyänen 😛 Nicht, dass ich mich da ausnehmen würde … 😀 Im Ernstfall kann ich auch die Ellbogen und die Krallen ausfahren und mich durchaus behaupten – so wie heute morgen.

ALDI Süd hatte ab heute Anna & Elsa Bettwäsche, Kuscheldecken und Kuschelkissen und noch ne Menge anderes Zeugs im Angebot. Also ist Muttern in der Früh aufgestanden und nach Unterföhring zu Aldi geradelt. Um 08:06 Uhr stand ich an der Aktionsfläche in der Mitte des Ladens und … bin fast in Ohnmacht gefallen !!! 😮 😮 😮

NIX. GAR NIX. Nicht EINE EINZIGE Anna & Elsa Bettwäsche !!! Wie kann denn das sein ?!?! Der Laden hat vor 6 Minuten aufgemacht !!! Also hab ich mir so ein hilfloses Aldi-Mitarbeiter-Männchen geschnappt und ihn verdonnert im Lager nachzugucken. Als er sich wieder rausgetraut hat, standen einige andere fassungslose Mütter auch noch vor ihm. Also, er hat nix mehr, das ist alles schon verkauft ?!?! Bitte WAS ??? In 6 Minuten ??? Im Ernst ?

Ich hab den Typen sowas von zusammengestaucht, dass das ja wohl nicht sein könne – entweder haben die Mitarbeiter sich schonmal selbst eingedeckt, oder sie haben das Zeug früher verkauft. Das könne ja wohl nicht sein. Er wurde immer blasser und immer stiller und plötzlich hatte er also die zündende Idee: er ruft mal in einer anderen Filiale an, ob ich da hinfahren könne ?!

Also hab ich ihm versichert, dass ich zur Richard-Strauss-Straße auch fahren könnte und: tada ! Die haben welche. Ich mich also auf meinen Drahtesel geschwungen und in Rekordzeit heim geradelt. Fahrrad in den Keller, rein ins Auto (in den Radelklamotten 😀 ) und ab in die Richard-Strauss-Straße. Elegant schräg über zwei Parkplätze geparkt, egal. Ich will keinen Einpark-Schönheitswettbewerb gewinnen, sondern ein Anna & Elsa Bettwäsche ergattern.

Im Laufschritt bin ich also in den Laden gestürmt und da: schon von weitem seh ich eine Traube Mütter, unentschlossen. Pah. Ich weiß was ich will, also Ellbogen und Krallen ausgefahren und um 08:28 Uhr die ALLERLETZTE Anna & Elsa Bettwäsche und die ALLERLETZTE Anna & Elsa Kolter (Wolldecke) erwischt !!! *phew* Kuschelkissen gab’s noch jede Menge, die wollte wohl keiner.

Wenn Blicke töten könnten, wäre ich jetzt nicht mehr in der Lage, meinen Post zu schreiben. Wie das denn sein könne, sowas unverschämtes, einfach von der Seite da dazwischen hacken ?! Ja sind die Weiber bekloppt ? Glauben die wirklich, wenn da noch genau ein Päckchen von dem Zeug liegt, wegen dem ich durch die halbe Stadt gefahren bin, dass ich dann brav warte, bis sich irgendeiner entscheidet, ob er das vielleicht doch haben will ??? Also hab ich meine Stacheln ausgefahren und mit Klauen und Zähnen meine Beute verteidigt 😀

Todbringende Blicke haben mich auf meinem Weg durch den Laden und an der Kasse verfolgt. Aber da steh ich ja mal sowas von drüber. Das Munchkin steht total auf Anna & Elsa, also muss Muttern eben die Krallen ausfahren und um jeden Preis so ein Anna & Elsa Ding beibringen.

Dass es einen Run auf das Zeug geben wird, war mir schon klar, denn der Preis ist einfach unschlagbar: für Bettwäsche, 2 Kuschelkissen und eine Kolter (Wolldecke) ca. 40 Euro. Das zahlt man üblicherweise schon nur für die Bettwäsche. Insofern nicht weiter verwunderlich, dass die „Mom Wars“ ausgerufen worden sind. Aber dass es um diese nachtschlafene Uhrzeit schon so krass abgeht; das hätte ich nun auch nicht wirklich vermutet.

Aber es hat sich gelohnt sich todesmutig in die Mom Wars zu stürzen – das Munchkin ist stolze Besitzerin einer Anna & Elsa Bettwäsche; auch wenn sie es noch nicht weiß. Aber wenn ich an die strahlenden Kinderaugen zu Weihnachten denke, wird mir jetzt schon ganz warm um’s Herz 🙂

Ich hab schon alles ausgepackt, gewaschen, getrocknet und ordentlich in Weihnachtspapier eingewickelt – Heilig Abend kann kommen 🙂

 

Laterne, Laterne … oder …

… Mutti bastelt 😀

Ich bin ja an sich nicht so die Bastelmutti, näch ? Aber was ich hier im vergangenen Jahr beim Martinsfest gesehen habe, hat mich, nunja, einigermaßen desillusioniert, sozusagen. 🙁 Gefühlte 500 Kinder sind da umeinander gewackelt, aber nur 5 verschiedene Laternen. Und zwar die, die es im September bei Aldi, Lidl, Rossmann und DM zum kaufen gab. Wie trostlos. 🙁

Also hab ich, allen meinen Bastelphobien zum Trotz beschlossen, dass zumindest wir den Martinsumzug zu dem machen, wofür er eigentlich gedacht ist: ein kunterbuntes Lichterfest. Nix gegen die Aldi-Laternen, die sind süß und ich war versucht, dem Munchkin auch so eine zu kaufen, aber letztlich fand ich es so traurig, dass da echt keine Individualität mehr war, dass ich also stattdessen ins IDEE. am Stachus gewackelt bin und mich todesmutig meinen Phobien entgegengestellt habe.

Ich hab mir also erstmal ein vernünftiges Buch besorgt: Laternen für alle und dort hab ich dann ein bisserl gestöbert.

Letztlich hat das Pferd das Rennen gemacht 😀 Das Munchkin steht im Moment sehr auf Pferde / „Minniecorns“ (Einhörner), und da dachte ich, das sei wohl genau das Richtige.

Ziemlich überfordert stand ich also mit meinem Buch in dem Bastelladen und hab mich von einer netten Dame beraten lassen, bzw. mir meine „Zutaten“ zusammensuchen lassen. Die war wohl auch eher davon überzeugt, dass ich es vielleicht gescheiter mit einer Aldi-Laterne versucht hätte, statt mit sowas kompliziertem. Aber, schließlich wollte sie Umsatz machen und hat mir brav alles zusammengesammelt und mir dann natürlich auch verkauft 🙂

Mit meinen Errungenschaften bin ich also heim und saß erstmal ziemlich ratlos über meinem Vorlagenbogen …

Sooo viele Linien 😮 *örgs* Das krieg ich nie hin ! Auch das Geschreibsel in dem Buch hat mich nicht wirklich schlau gemacht. Also hab ich das einzige gemacht, was mir eingefallen ist: frei Schnauze und nach Bauchgefühl. Ich hab mir überlegt, wie das Ding am Ende aussehen soll und dann überlegt, was genau ich wie oft brauchen würde etc. Angefangen hab ich erstmal mit dem Abpausen von den vielen Linien auf Butterbrotpapier 🙂

Dann hab ich das genommen und hab’s „verkehrtrum“ auf den Fotokarton gelegt und die Linien von der anderen Seite nachgefahren. Das stand in meinem tollen Buch und hat den Charme, dass, wenn man die Linien auf der Rückseite nochmal nachfährt, die ursprüngliche automatisch auf den Fotokarton übertragen wird. Versteht das jemand ? Anyway.

Jedenfalls hatte ich dann also mein Pferd auf dem Fotokarton und das hab ich dann ausgeschnitten und den Bauch ausgehöhlt.

Dann ging’s an die Kleinteile aus buntem Fotokarton (Ohren, Schwanz, Mähne, Halfter, Satteldecke etc.) und an das Herzstück: die Laternenfolie. Die hab ich etwas größer als das Loch im Bauch geschnitten, muss ja schließlich hintergeklebt werden. Die Strohseide hab ich dann passend zur Laternenfolie geschnitten.

Anschließend hab ich angefangen das Gesicht zu malen und die Einzelteile zusammenzukleben. Statt die Augen aufzumalen und mit Lackstiften irgendwelche Highlights zu malen, was ich so oder so nicht kann, hab ich mich für die „Faul-Mom“-Variante entschieden und hab ein Päckchen Wackelaugen gekauft 😀 Die hab ich einfach nur aufkleben brauchen. Sieht super aus und bringt ein bisschen Bewegung in die Sache 😉

Ich habe alle farbigen Teile mit einem Buntstift in einem etwas dunkleren Ton schattiert, damit man die Schnittkante nicht so sieht, das lenkt den Blick ein bisschen ab. Für die Vorderseite habe ich STUNDEN gebraucht, weil da so viel Krimskrams mit dran war und so. Dafür ging das Rückenteil ohne größere Probleme ratzifatzi – das hat nämlich keinen Kopf und keinen Schwanz. Geht viel schneller.

Zu guter Letzt habe ich noch einen Mittelstreifen ausgeschnitten und mit vielen vielen Zacken versehen, damit man ihn letztenendes auch ordentlich biegen und fixieren kann.

Ich habe alles über Nacht trocknen lassen und dann am nächsten Tag mit dem Liebsten alles aneinandergeklebt und den Laternenbügel noch eingefügt.

Noch ein letzter Test mit dem Laternenstab, ob’s auch leuchtet:

Läuft ! Ich bin heilfroh, dass ich das jetzt für ein Jahr hinter mir habe und hoffe, das Munchkin wird das gute Stück mit der gebotenen Sorgfalt und dem nötigen Respekt mir gegenüber behandeln 😀 😀 😀 NICHT

Naja, jedenfalls bin ich saustolz auf mich selbst, denn ich finde, ich hab das ganz gut hinbekommen. 😀 In guten 3 Wochen ist es so weit: da ist dann St. Martin und das gute Stück kommt zum Einsatz. Ich hoffe, es überlebt die Party 😉

Und ihr so ? Seid ihr von der „Fertiglaterne“- oder von der „Bastelmutti“-Fraktion ? Was haben eure Zwerge für Laternen ?