Kinderbilder im Internet 

Normalerweise halte ich mich ja geflissentlich aus solchen Diskussionen raus, weil ich finde, dass sie ohnehin zu nichts führen. Aber jetzt muss ich doch mal meinen Senf dazu geben.

Dieser Post ist für alle die, die beim Anblick eines Kinderfotos im Internet laut „hast du keine Angst, dass dein Kind als ***-Vorlage für irgendeinen Pädo endet“ schreien.

Ganz ehrlich? Geht ihr eigentlich mit euren Kindern nie aus dem Haus? Zum Beispiel in eine öffentliche Badeanstalt, auch bekannt als Schwimmbad? Oder an den See? Die Isar? Na seht ihr! Da geht ihr alle hin und lasst eure Kinder in knappen Badehosen und -anzügen rumlaufen. Vollkommen gedankenlos. Oder am besten gleich komplett nackert.

Im Ernst: Wenn ich Spanner wäre, ich würde den Teufel tun und mich im Internet auf die Suche nach Fotos von leicht bekleideten oder auch vollständig bekleideten Kindern machen. Ich würde an die Isar, den See oder einfach ins Schwimmbad gehen. Letzteres geht sogar problemlos ganzjährig. Und dort völlig unbemerkt Fotos schießen. Ganz ohne Internet.

Wir waren in der letzten Zeit häufiger im Bad. Und wie viele Kinder hier völlig gedankenlos nackt der Menschheit auf dem Präsentierteller serviert werden, versetzt sogar mich in eine Art Schockzustand 😮 Nach dem Motto: in einem Schwimmbad / am See / an der Isar passiert doch nix. 🙄 Sowas gibt’s doch nur in dem bösen Internet.

Und selbst wenn die Kinder einen Badeanzug oder eine Badehose anhaben – die sind entweder zu groß oder zu klein. So will es das Gesetz. Die passende Badekleidung für Kinder gibt es einfach nicht. Das was sich hier im Babypool und im Nichtschwimmerbecken tummelt, dient bestenfalls der Beruhigung des elterlichen Gewissens. In keinem Fall taugt es dazu, einen Spanner abzuschrecken oder etwas zu verdecken. 

Im Gegenteil. Selten hab ich ein Kleidungsstück gesehen, dass die Stellen, die die Eltern doch so krampfhaft vor fremden Blicken schützen wollen, mehr betont als Badehose und Badeanzug.

Und auch diese komischen Neopren Dinger, die man den Kindern heute aus later Angst vor dem gelben Ding am Himmel anzieht, bringen Null Komma Nichts in Bezug auf Spanner. Da drunter zeichnet sich genauso deutlich alles ab als wenn es gar nicht da wäre.

Manchmal frage ich mich wirklich, was eigentlich mit der Menschheit passiert ist, in den letzten 30 Jahren. Bei uns gab’s weder Ganzkörper-Schwimmanzüge, noch hat sich einer drum geschert, ob irgendein erwachsener Mann vielleicht ein übersteigertes Interesse an uns Nackedeis hätte. 

Wie doof kann man denn eigentlich sein? Auf Facebook habe ich kürzlich gesehen, dass es eine Gruppe gibt, die ernsthaft Kinderfotos teilen und verbreiten und das dann rückgängig machen, wenn die Eltern lieb „Bitte Bitte“ gemacht habe und medienwirksam öffentlich erschrocken sind bzw. sich hinlänglich echauffiert haben. Geht’s noch?

Und tausende meiner heißgeliebten „Sagrotan – Mütter“, wie ich sie gerne nenne, rennen schreiend durch das Internet und erheben den virtuellen Zeigefinger, weil ich ein Foto meines vollständig bekleideten Kindes inkl. Sonnenbrille als Profilbild habe um im Anschluss ihre Zwerge nackert an der Isar der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen… Benutzt eigentlich noch irgendwer sein Hirn heutzutage? 

Spanner gab’s schon vor dem Internet und wird es auch immer geben. Ihr werdet sie nicht auslöschen, nur weil ihr es verteufelt, ein Kinderfoto im Internet zu verbreiten. In diesem Sinne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.