Buchvorstellung: Die geliehene Zeit

Die geliehene Zeit

Jamie und Claire (Outlander) II


von Diana Gabaldon

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1521 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 1.268 Seiten
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (26. Oktober 2015)
ASIN: B00X4ULWQ4
Preis: 12,99 Euro (für Kindle), 14,99 Euro (Broschiert)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Schottland, 1968: 20 Jahre nachdem Claire Randall aus der Vergangenheit zurückgekehrt ist, bringt sie ihre Tochter Brianna in die Highlands, denn Brianna soll endlich das Land ihres Vaters kennenlernen. Claire will außerdem die Antwort auf eine Frage finden, die sie seit über 20 Jahren quält: Konnte ihre große Liebe Jamie Fraser die schreckliche Schlacht von Culloden überleben?

Meinung:

Oh. Mein. Gott. Ich bin Fan von Jamie und Claire ! Aber sowas von. Und schon so lange ! Vor über 20 Jahren habe ich das Buch zum ersten Mal gelesen und war damals schon hin und weg. Dazwischen hab ich es noch etliche Mal gelesen (u.a. immer, wenn ein neuer Band dazu kam, denn die Reihe besteht aus 8 Büchern) und ich habe immer wieder etwas entdeckt, was mir davor „entgangen“ war. So eine großartige Geschichte !

20 Jahre später ist Frank tot und Claire bringt Brianna, ihre gemeinsame Tochter mit Jamie, nach Schottland, um ihr zu erzählen, wo sie herkommt und dass Frank nicht ihr leiblicher Vater ist. Außerdem treibt Claire noch eine andere Frage um: hat Jamie die Schlacht von Culloden überlebt und, falls ja, wie ist es ihm danach ergangen ?

Die Meinungen zu diesem Teil sind geteilt: die einen findes es mega, die anderen so lala. Ich gehöre zur zweiten Fraktion – Band 2 ist für mich definitiv einer der schwächeren Bände der Reihe. Nach wie vor ist die Historizität hervorragend recherchiert und es ist Gabaldon gelungen eine Menge geschichtliches Wissen in eine angenehm lesbare Form zu verpacken, aber mir persönlich ist es zu politisch.

In der Hauptsache geht es darum, wie der Putschversuch von Bonnie Prince Charlie im Keim erstickt werden kann und welche politischen Ränke dafür vonnöten sind. Wie gesagt, es wird enorm viel geschichtliches Wissen geliefert, aber unter der ganzen Politik geht die Geschichte von Jamie und Claire beinahe ein bisschen unter. Ich habe wirklich lang für dieses Buch gebraucht; es ist nicht so, dass ich mich quälen hätte müssen, aber es liest sich einfach nicht so schön weg.

Was mir auch nicht so gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass ein großer Teil des Buches in der Gegenwarte, also um 1968 rum, spielt. Das ist natürlich notwendig, aber es ist einfach nicht so interessant, wie die Geschichte, die sich im 18. Jahrhundert zuträgt.

Die neuen Hauptfiguren, Brianna (Fraser) Randall und Roger (McKenzie) Wakefield sind hervorragend herausgearbeitet und man kann sich auf Anhieb mit ihnen anfreunden. Ich war von Anfang an gespannt, wie sich die Geschichten der beiden mit Jamie und Claire und den anderen, altbekannten Figuren aus Teil 1, in Verbindung bringen lassen. Roger hilft Claire Jamie zu finden und gemeinsam schmieden die drei einen Plan, wie Claire ihre große Liebe wieder finden kann.

Vom Stil her finde ich die neue Übersetzung (um die es sich hier handelt) nicht ganz so gelungen, wie die alte, aber man kann es immer noch sehr gut lesen. Es ist an mancher Stelle ein bisschen holprig, aber nicht störend. Diana Gabaldon ist ein Freund der Schachtelsätze und manch eine Passage muss man öfter lesen, damit man wirklich den Sinnzusammenhang erfasst. Das Buch bedient gekonnt alles, was der „Normalbürger“ sich für Vorstellungen vom 18. Jahrhundert macht: Prüderie, Armut, Dreck, Aberglaube, Hexenverfolgung – daneben kommen aber auch die politischen Umstände zu dieser Zeit und in dem Teil des Landes nicht zu kurz; man kann eine Menge geschichtliche Hintergründe lernen, wenn man das möchte.

Fazit:

Wer nach diesem Buch nicht nach Schottland will um selbst durch die Zeit zu reisen, dem ist nich zu helfen … Meine Schottland-Reise ist in Planung 🙂 Es ist einfach eine großartige Buchreihe ! Von mir gibt’s eine uneingeschränkte Leseempfehlung und

4 von 5 Sternen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.