Laterne, Laterne … oder …

… Mutti bastelt 😀

Ich bin ja an sich nicht so die Bastelmutti, näch ? Aber was ich hier im vergangenen Jahr beim Martinsfest gesehen habe, hat mich, nunja, einigermaßen desillusioniert, sozusagen. 🙁 Gefühlte 500 Kinder sind da umeinander gewackelt, aber nur 5 verschiedene Laternen. Und zwar die, die es im September bei Aldi, Lidl, Rossmann und DM zum kaufen gab. Wie trostlos. 🙁

Also hab ich, allen meinen Bastelphobien zum Trotz beschlossen, dass zumindest wir den Martinsumzug zu dem machen, wofür er eigentlich gedacht ist: ein kunterbuntes Lichterfest. Nix gegen die Aldi-Laternen, die sind süß und ich war versucht, dem Munchkin auch so eine zu kaufen, aber letztlich fand ich es so traurig, dass da echt keine Individualität mehr war, dass ich also stattdessen ins IDEE. am Stachus gewackelt bin und mich todesmutig meinen Phobien entgegengestellt habe.

Ich hab mir also erstmal ein vernünftiges Buch besorgt: Laternen für alle und dort hab ich dann ein bisserl gestöbert.

Letztlich hat das Pferd das Rennen gemacht 😀 Das Munchkin steht im Moment sehr auf Pferde / „Minniecorns“ (Einhörner), und da dachte ich, das sei wohl genau das Richtige.

Ziemlich überfordert stand ich also mit meinem Buch in dem Bastelladen und hab mich von einer netten Dame beraten lassen, bzw. mir meine „Zutaten“ zusammensuchen lassen. Die war wohl auch eher davon überzeugt, dass ich es vielleicht gescheiter mit einer Aldi-Laterne versucht hätte, statt mit sowas kompliziertem. Aber, schließlich wollte sie Umsatz machen und hat mir brav alles zusammengesammelt und mir dann natürlich auch verkauft 🙂

Mit meinen Errungenschaften bin ich also heim und saß erstmal ziemlich ratlos über meinem Vorlagenbogen …

Sooo viele Linien 😮 *örgs* Das krieg ich nie hin ! Auch das Geschreibsel in dem Buch hat mich nicht wirklich schlau gemacht. Also hab ich das einzige gemacht, was mir eingefallen ist: frei Schnauze und nach Bauchgefühl. Ich hab mir überlegt, wie das Ding am Ende aussehen soll und dann überlegt, was genau ich wie oft brauchen würde etc. Angefangen hab ich erstmal mit dem Abpausen von den vielen Linien auf Butterbrotpapier 🙂

Dann hab ich das genommen und hab’s „verkehrtrum“ auf den Fotokarton gelegt und die Linien von der anderen Seite nachgefahren. Das stand in meinem tollen Buch und hat den Charme, dass, wenn man die Linien auf der Rückseite nochmal nachfährt, die ursprüngliche automatisch auf den Fotokarton übertragen wird. Versteht das jemand ? Anyway.

Jedenfalls hatte ich dann also mein Pferd auf dem Fotokarton und das hab ich dann ausgeschnitten und den Bauch ausgehöhlt.

Dann ging’s an die Kleinteile aus buntem Fotokarton (Ohren, Schwanz, Mähne, Halfter, Satteldecke etc.) und an das Herzstück: die Laternenfolie. Die hab ich etwas größer als das Loch im Bauch geschnitten, muss ja schließlich hintergeklebt werden. Die Strohseide hab ich dann passend zur Laternenfolie geschnitten.

Anschließend hab ich angefangen das Gesicht zu malen und die Einzelteile zusammenzukleben. Statt die Augen aufzumalen und mit Lackstiften irgendwelche Highlights zu malen, was ich so oder so nicht kann, hab ich mich für die „Faul-Mom“-Variante entschieden und hab ein Päckchen Wackelaugen gekauft 😀 Die hab ich einfach nur aufkleben brauchen. Sieht super aus und bringt ein bisschen Bewegung in die Sache 😉

Ich habe alle farbigen Teile mit einem Buntstift in einem etwas dunkleren Ton schattiert, damit man die Schnittkante nicht so sieht, das lenkt den Blick ein bisschen ab. Für die Vorderseite habe ich STUNDEN gebraucht, weil da so viel Krimskrams mit dran war und so. Dafür ging das Rückenteil ohne größere Probleme ratzifatzi – das hat nämlich keinen Kopf und keinen Schwanz. Geht viel schneller.

Zu guter Letzt habe ich noch einen Mittelstreifen ausgeschnitten und mit vielen vielen Zacken versehen, damit man ihn letztenendes auch ordentlich biegen und fixieren kann.

Ich habe alles über Nacht trocknen lassen und dann am nächsten Tag mit dem Liebsten alles aneinandergeklebt und den Laternenbügel noch eingefügt.

Noch ein letzter Test mit dem Laternenstab, ob’s auch leuchtet:

Läuft ! Ich bin heilfroh, dass ich das jetzt für ein Jahr hinter mir habe und hoffe, das Munchkin wird das gute Stück mit der gebotenen Sorgfalt und dem nötigen Respekt mir gegenüber behandeln 😀 😀 😀 NICHT

Naja, jedenfalls bin ich saustolz auf mich selbst, denn ich finde, ich hab das ganz gut hinbekommen. 😀 In guten 3 Wochen ist es so weit: da ist dann St. Martin und das gute Stück kommt zum Einsatz. Ich hoffe, es überlebt die Party 😉

Und ihr so ? Seid ihr von der „Fertiglaterne“- oder von der „Bastelmutti“-Fraktion ? Was haben eure Zwerge für Laternen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.