Mein März …

… steht dieses Jahr ganz im Zeichen des Fastens. 

Heute, am 01.03. beginnt mit dem Aschermittwoch offiziell die Fastenzeit. Irgendwie hab ich mich dazu hinreißen lassen einer Kollegin beizuspringen, die gemeint hat, sie würde die komplette Fastenzeit (falls es jemand nicht weiß, dieses Jahr geht sie vom 01. März bis zum 15. April) auf Gluten, Zucker, Alkohol und Milchprodukte verzichten. 😮

So krass kann ich es nicht durchziehen, denn da bleibt für mich wegen der vielen Allergien nicht mehr wirklich viel übrig, was ich noch essen kann. Und Mangelernährung ist am Ende des Tages halt auch nur mediumgeil. 

Meine persönliche Fastenzeit wird so aussehen:

01. – 09.03.2017

Clean 9 – Programm von Forever um den Darm leer zu bekommen und Körper und Geist zu reinigen. 

10.03. – 15.04.2017

Verzicht auf Kaffee, Alkohol, Industriezucker, Gluten 

Dazu ein bisserl mehr Bewegung. Also: Treppe statt Aufzug, 30 Min Cardio an wenigstens 5 von 7 Tagen, bisserl Krafttraining und so, solider Lebenswandel (ausreichend Schlaf und so …), etc. Also eigentlich das, was selbstverständlich sein sollte, in der heutigen Zeit aber leider selten ist.

Wie ich das schaffen will ? Keine Ahnung, ehrlich gesagt. 🙄 Aber nur die Harten kommen in den Garten und wer nicht was ausprobiert, wird sich nicht weiterentwickeln und ewig auf der Stelle treten. 

Was ist das Ziel ? Natürlich will ich den inneren Schweinehund bezwingen und mir selbst beweisen, dass ich es kann. Und dann wär natürlich auch eine … nennen wir es „Umverteilung der Körpermasse“ nicht sooo schlecht. Ich hab zwar nicht krass viel Gewicht zugelegt (2,5 kg), aber irgendwie ist das alles strategisch ungünstig verteilt 😀 Und jünger werd ich schließlich auch nicht mehr. 😉

Soviel also zu meinen Zielen für die nächsten 40 Tage. 

Natürlich hab ich einen Masterplan, wie ich das alles beobachten will und so – ich bin eben „typisch deutsch“ was das angeht: ich brauch was zum abhaken. 

Jetzt gerade habe ich also Bullet Journalling für mich entdeckt und da werde ich das also alles genau festhalten und abhaken 😉
Und für die Sporteinheiten werde ich die Videos von Body-Architect zu Rate ziehen, hab ich mir jedenfalls mal so vorgenommen. 

Ich bin selbst richtig gespannt wie das wird und ob ich das durchhalte. Erfahrungsgemäß ist bei mir der Kaffee das größte aller Probleme. 

Ich mach mich dann also mal auf – in das Abenteuer Fastenzeit. 🙂
Wie ist das bei euch so ? Fastet ihr ? Habt ihr schon mal gefastet ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.