Buchvorstellung: Ein Buchclub auf Abwegen


Ein Buchclub auf Abwegen

von Suzanne Kelman

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2722 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 316 Seiten
Verlag: AmazonCrossing
ASIN: B01M728FHI
Preis: 4,99 Euro (für Kindle), 9,99 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Als die Bibliothekarin Janet Johnson auf Anraten einer Bekannten dem stadteigenen Schriftstellerkreis beitritt, ist sie verwirrt. Statt sich um die Veröffentlichung ihrer Werke zu bemühen, setzen diese sonderbaren Frauen alles daran, so viele Ablehnungsschreiben zu sammeln wie möglich. Doch gerade als sie auf ihre fünfhundertste Absage anstoßen wollen, erreichen sie Neuigkeiten, die den Club bis in die Grundfesten erschüttern.

Zusammen mit ihren Schriftstellerkolleginnen begibt sich Janet auf einen abenteuerlichen Trip nach San Francisco, um zu retten, was zu retten ist. Die Reise durch die USA zwingt die neuen Freundinnen nicht nur, sich außergewöhnlichen Herausforderungen zu stellen – Erdrutschen, Spukhäusern, attraktiven Fremden, undankbaren Kindern –, sondern wird auch zu einem unvergesslichen Erlebnis, das ihrer aller Leben verändert …

Meinung:

Ich bin über die Amazon AusLESE auf das Buch aufmerksam geworden und habe es mir somit zu einem reduzierten Preis runtergeladen. Es ist keins von den Büchern, die mich von der ersten Seite an hatten; genaugenommen, hab ich die ersten, gefühlt 100 Seiten (so viele waren’s nicht), echt gekämpft um Interesse zu entwickeln – es dauert eine ganze Weile, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt. Als der Roadtrip des Clubs der Abgelehnten endlich beginnt, beginnt auch das eigentliche Buch. Nach und nach kommt heraus, warum Doris ihr Manuskript wirklich zurückhaben möchte und lässt tief in die Vergangenheit und die Seele dieser so resoluten Frau blicken.

Was die Damen auf ihrer Tour nach San Francisco und dort vor Ort alles erleben, reicht indes für mehr als ein ganzes Leben – von einer einwöchigen Reise einmal ganz zu schweigen 😉 Schlammlawinen, Frontalcrashs, Motorschäden, Familienzusammenführungen, erste große Liebe, Spukhäuser – es wird alles geboten, was man sich nur vorstellen kann 😉

Die Buchbeschreibung hat sich so gut gelesen – aber leider konnte das Buch mich nicht so richtig überzeugen. Aus den ganzen unterschiedlichen Handlungssträngen hätte man deutlich mehr herausholen können. 🙁

Ich mag Kelman’s Stil – sie schreibt gut und flüssig, kann super pointierte Dialoge verfassen. Auch ihr Geschick, ihre Protagonistinnen zu zeichnen – wunderbar ! Die Damen aus dem Club der Abgelehnten sind alle so wunderbar schrullig, dass sie mir alle auf Anhieb sympathisch waren. Allein Janet bildet hier eine Ausnahme: die lässt sich furchtbar umeinanderschubsen – noch dazu von Menschen, die sie so gut wie überhaupt nicht kennt. Das ist mir dann doch ein bisschen zu weit hergeholt gewesen.

Fazit:

Eine nette Geschichte, mit viel Potential. Wer Frauenromane mag und hin und wieder gerne kichert – dem sei dieser Roman ans Herz gelegt.

Mich persönlich hat das Buch nicht überzeugt, darum vergebe ich

3 von 5 Sternen
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.