Detox Light – Tag 1 und 2

Gestern war es also so weit. Die Entscheidung für das C9 – Programm war gefallen also hab ich auch gleich Nägel mit Köpfen gemacht und hab meinen Kaffeekonsum von ca. 10 Tassen am Tag auf 1 Tasse reduziert.

Ich sag euch was: es ging mir besch… 😛

Obendrauf hab ich natürlich auch mit der allgemeinen Kalorienzufuhr aufgepasst und hab den zusätzlichen Zucker in Form von Schokolade, Gummibärchen, Saft etc. komplett vermieden.

In dieser „Detox-Light-Phase“ geht es mir nicht so sehr um’s Essen als vielmehr um die Dinge, die ich wirklich in Massen konsumiere – Kaffee und Industriezucker. Ich werde mir in dieser Woche also noch jeden Tag mein Lunch aus aus dem Cafe Westend oder anderen umliegenden Restaurants schmecken lassen – und zwar völlig ohne Reue 😉 Ich wiege mich auch nicht in dieser Woche. An sich ist mein Gewicht sowieso relativ konstant – ein, zwei Kilo hin oder her – das ist momentan mein kleinstes Problem. Aktuell steht ganz oben auf der Prio-Liste den Kadaver ohne literweise Kaffee und kiloweise Industriezucker zum Laufen zu kriegen.

Mein Speiseplan gestern sah also so aus:

  • Frühstück: 1 (großer) Becher Kaffee, schwarz
  • Zwischendurch: 1 großer Becher Gemüsebrühe (instant)
  • Mittagessen: Business Lunch Cafe Westend 😉 (Salat mit Spargel und Hähnchenfleisch und Kräuter-Ei-Vinaigrette, dazu Baguette
  • Abendessen: 1 Scheibe Brot mit Lätta & Käse.

Ich war den ganzen Tag ziemlich kaputt und der Schädel hat etwas gebrummt – ist wohl der Koffein-Entzug. Oder aber schlicht das wenige Flüssige. 😛 Wie ihr sehr, hab ich außer Kaffee und der Brühe nix getrunken. 🙁 Das muss unbedingt besser werden.

Heute morgen bin ich sowas von gerädert 🙁 Man sollte meinen, dass ich mit nur einem Bruchteil meines üblichen Koffein-Konsums geschlafen hätte wie ein Stein, oder ? Pusteblume ! Nix war’s mit erholsamem Schlaf. 😛

Mit Hängen und Würgen hab ich’s also um 6:32 Uhr aus dem Bett geschafft und mir im Bad ein waches Gesicht gemalt.

Das Pockern in den grauen Zellen allerdings bleibt mir auch heute treu 🙁

Dann – endlich – die Kaffeemaschine ! Ein doppelter Kaffee – schwarz und stark. Mein Lebenselixier 🙂 Allein schon der Geruch weckt meine Lebensgeister.

Während ich in der Tram also zufrieden und genüsslich an meinem geliebten schwarzen Gold nuckel, fällt mir zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder auf, wie bitter die Brühe eigentlich ist – also, so stark wie ich sie zu mir nehme. 😮 Vielleicht setzt schon ein „Entwöhnungseffekt“ ein. 😉

Interessanterweise lassen die Kopfschmerzen quasi sofort nach, sobald der erste Schluck Kaffee drin ist.
Jedenfalls schmeckt der Kaffee heute längst nicht so gut wie ich es mir erträumt hatte. Dafür war der Joghurt und mein halber Zwieback ganz köstlich 😉

Ich bin ja an sich kein Frühstücker, aber heute hatte ich Hunger. Also hab ich auch was gegessen.

Mein Speiseplan heute war also wie folgt:

  • Frühstück: 300 g Naturjoghurt, 1/2 Zwieback, 1 Becher Kaffee
  • Mittagessen: Business Lunch Cafe Westend 😉 (Schweinemedaillons mit Rahmschwammerl und Kasspatzen) sehr detox-mäßig … Ich weiß 😛
  • Abendessen: 1 Scheibe Toast, Käse, Erbsen
  • über den Tag verteilt: 1 Flasche Adelholzener Heilwasser …

Ich weiß, ich trinke immer noch viel zu wenig. Und um ehrlich zu sein ist das meine größte Angst bei diesem C9-Programm: die elende Trinkerei. Das dürfte sich am Tag leicht auf 3 Liter summieren, was man da so alles in sich reinlaufen lässt. Wie ich das schaffe, das bleibt abzuwarten.

Jedenfalls ging es mir heute ein bisschen besser als gestern – ich hab zumindest keinen Brummschädel mehr. Dafür bin ich müde. Sternhagelmüde. Fix und alle. Hoffentlich wird das jetzt bald mal besser :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.