Meine kleine Oase …

… mitten im Großstadtdschungel 😀

Quatsch, wir wohnen ja gar nicht „mitten in der Stadt“, sondern eher in Randlage, immerhin sind es um die 5 km bis zum Marienplatz, und eigentlich schon fast im Grünen: der Englische Garten ist nur 5 Minuten weg und auch in unserer Wohnanlage haben wir richtige Grünflächen und nicht nur so handtuchgroße Grasfleckerl. Aber trotzdem.

Mein Ziel für dieses Jahr war, dass der Balkon nicht nur für das Munchkin ein Platz zum Plantschen und chillen ist, sondern auch für uns Große, wenn wir denn mal die Zeit dazu haben. Also habe ich das Projekt „Balkonverschönerung“ gestartet 😀 Ein paar Fotos davon hab ich Euch ja schon hier gezeigt, aber das war erst der Anfang 😉

Wir haben einen, für Münchner Verhältnisse, riesigen Balkon und in diesem Jahr muss da was drauf. Wir hatten ja so einen runden Tisch mit ’nem Meter Durchmesser, aber dafür ist unser Balkon dann doch zu klein gewesen – denn der braucht halt wirklich einen Meter Platz in alle Richtungen 😮 Wirkliche Gartenmöbel hatten wir bislang ja nie gebraucht und deswegen hatten wir natürlich auch keine. Wir haben halt immer unsere normalen Stühle rausgetragen, wenn wir draußen sitzen wollten. Das hat mich schon im letzten Sommer maximal genervt, weil auf den Kunstlederstühlen klebt sich’s ja auch immer so toll bei 35 Grad im Schatten 😛

Ich hätte halt gerne was aus Holz gehabt, der Liebste meint immer nur lapidar „das braucht man net“. Ja, hat er an und für sich ja Recht. Brauchen tun wir’s nicht. Schön wär’s trotzdem. Also bin ich eine gefühlte Ewigkeit um Holzgartenmöbel rumgeschlichen … Aber 500 oder mehr Euro wollte ich dafür nun auch nicht ausgeben … Wer weiß, wie lange wir hier in der Wohnung bleiben und ob wir dann nochmal Platz haben, sowas zu stellen. Also muss was her, was den Ansprüchen jetzt einigermaßen gerecht wird und kein Vermögen kostet, also nicht weh tut, wenn ich es in 1, 2 oder 5 Jahren nicht mehr brauchen kann.

Fündig geworden bin ich, wie fast immer, beim Online-Händler meines Vertrauens. Ich hab für weniger als 200 Euro eine Sitzgruppe gefunden, die ausreichend Platz für 4 Personen bietet (der Tisch ist 120 x 70 cm – super, oder ?), aus Holz ist und trotzdem nicht den ganzen Balkon in Anspruch nimmt 🙂 Perfekt also 🙂 Man kann es nämlich klappen – also den Tisch und die Stühle. Super ! Das ist perfekt ! Wenn wir nicht draußen sitzen, klappen wir einfach alles zusammen und dann ist riesen viel Platz auf dem Balkon für Wäscheständer oder sonst noch was. Ideal für unsere Verhältnisse.

Das Zeug kam also in zwei Paketen und an zwei verschiedenen Tagen, aber ja mei. Es is wie’s is und es ist alles angekommen und hat super geklappt. Ich hab also die Sitzgruppe im Schweiße meines Angesichts zusammengeschraubt (da hab ich meinen Papa einmal mehr äußerst schmerzlich vermisst, bei der Aktion) und auf unseren Balkon gestellt:

wp-1464524542454.jpg

Wie ihr seht, hatte der Online-Händler meines Vertrauens natürliche auch die passenden Sitzauflagen im Programm 😀 Abends klapp ich dann alles zusammen und dann ist es nur noch winzig winzig winzig:

wp-1464524353726.jpg

Und weil es sich in so nem Beton-Eck halt nicht so richtig gut chillen lässt, hab ich rundrum alles mit grün gepflastert 😀 Wie schon in dem vorherigen Beitrag erwähnt, hab ich nicht nur Blumen gepflanzt, weil ich das doch ziemlich langweilig finde. Vielmehr hab ich also Gemüse, dann jetzt noch ein paar Kräuter und Obststräucher besorgt und auf dem Balkon „ausgesetzt“ 😀

Hier haben wir also Schnittlauch und Basilikum,

wp-1464524462608.jpg

Petersilie und Koriander

wp-1464524426844.jpg

und die „neuen“ Obststräucher: weiße Johannisbeere und Heidelbeere:

wp-1464524199901.jpg

An alle die, die sagen, Zucchini kann man nicht auf dem Balkon pflanzen: Ätsch. Kann man. Ob Früchte dran kommen – mal sehen. Aber zumindest mal sind sie nicht eingegangen, sondern im Gegenteil: sie blühen 😀

wp-1464524268351.jpg

wp-1464524316708.jpg

Im Übrigen gedeiht anscheinend alles wirklich gut auf unserem Balkon – die Kräuter sind definitiv alle angegangen, die Zucchini und die Auberginen haben sich sowas von gemausert, seit ich ihnen ein paar Bambusstöckchen zum hochwachsen spendiert hab und auch meine Sorgen-Paprika sind deutlich gewachsen und haben fast die „angekündigte“ Höhe von 35 cm erreicht 😀 Allein meine Erdbeeren machen wir ein bisschen Sorgen: die eine ist wirlich mickrig mittlerweile, die andere könnte was werden. Na, mal sehen. Kann ja nicht alles im ersten Probelauf gleich perfekt gelingen.

Und weil grün halt doch ein bisschen eintönig ist (obwohl ich da inzwischen gefühlt 10 verschiedene Grüntöne auf meinem Balkon hab), muss halt doch Farbe drauf. Ich bin ja jetzt nicht so auf bunt gepolt – schwarz ist bunt genug meiner Meinung nach (sogar mein Gartenzwerg ist schwarz), aber das wäre ja doch ein bisschen … Ähem … Naja, grenzwertig vielleicht. Für die Blumen (Geranien) hab ich einen Kompromiss und hab WEISS 😀 mit rosa, okay ?! Die sind auch gut angewachsen in zwischen meinen Bäumchen und blühen schön vor sich hin:

wp-1464524501288.jpg

Und weil das Munchkin ja, all meiner Interventionen zum Trotz, das Rosa-Gen volle Lotte auslebt, haben wir halt beim Schweden so ein pinkfarbenes Windlicht-Digns besorgt und, sehr zur Freude von unserem Munchkin, gut sichtbar auf dem Balkon platziert.

wp-1464524389842.jpg

Jetzt bin ich eigentlich ganz zufrieden mit meiner persönlichen grünen Oase und hoffe, dass der Sommer ähnlich gut wird wie der letzte und ich die Früchte meiner Arbeit ernten kann -im doppelten Sinne 🙂 Ich halte euch über meine Ernte(miss-)erfolge auf dem Laufenden !

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.