Munchkin’s neue Musikanlage

Nachdem jetzt langsam aber sicher das alte Radio von unserem Munchkin den Geist aufgibt (das ist mein altes Küchenradio und mind. 10 Jahre alt, wenn das überhaupt reicht!) und es so oder so über keinen USB-Slot verfügt, musste also ein neues her. Das stand spätestens mit dem Moment fest, als das Munchkin schweißgebadet aufgewacht ist und jämmerlich geschrien hat, weil die CD erst hing und sich das Gerät dann einfach abgeschaltet hat.

Also hab ich Nägel mit Köpfen gemacht und den Online-Händler meines Vertrauens bemüht. Zuerst wollte ich dem Munchkin eine pinke Anlage zugestehen, aber die war wirklich unterirdisch und ist sofot wieder in den Karton und zurück zum Versender gewandert 😛

Jetzt haben wir uns im zweiten Anlauf für die Karcher MC 6512 Vertikale Kompaktanlage entschieden und sind, nachdem wir bereits ein paar Funktionen getestet haben, wirklich zufrieden. Aus diesem Grund will ich euch das Gerät hier mal vorstellen.

Karcher MC 6512 Vertikale Kompaktanlage
(CD-Player, PLL-Radio, SD-Kartenleser,USB)

Farbe: silber / schwarz
Abmessungen: L: 32,5 cm, H: 20,5 cm / ca. 31 cm, T: 10,3 cm
Gewicht: 1,9 kg
ASIN: B008ZXNO2K
Preis: 79,99 Euro
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Produktbeschreibung:

Karcher MC 6512 Vertikale Kompaktanlage (CD-Player, PLL-Radio, SD-Kartenleser, USB) silber/schwarz

  • Vertikales Musik-Center MC 6512 mit CD-Player,PLL-Radio, AUX-In, SD-Kartenleser & USB-Anschluss
  • Vertikaler CD-Player unterstützt CD, CD-R und CD-RW – Elektrisch öffnendes/schließendes CD-Fach
  • Weckfunktion über CD, USB, SD, Radio oder Buzzer mit Dual-Alarm und Snooze-Funktion.
  • Verschiedenste Anschlüsse: Kopfhörerausgang, USB, SD-Kartenleser und AUX-In (für externe Komponenten); Wandmontage möglich
  • Lieferumfang: Vertikale Kompaktanlage MC 6512; Fernbedienung; Bedienungsanleitung
Meinung:

Es handelt sich bei der Karcher Kompaktanlage um eine Stereoanlage im Preissegment bis 80 Euro. Damit ist schon einiges zur Qualität und zum Klang gesagt. Hier muss man sicher Abstriche machen und darf keine Wunder erwarten. Wenn man sich allerdings auf das Gerät einlassen kann, wird man nicht enttäuscht.

Wir haben das Gerät, wie gesagt, für das Kinderzimmer gekauft, in der Hauptsache werden damit also CD’s abgespielt oder Hörspiele / Hörbücher vom USB-Stick gehört. Dadurch, dass das Munchkin in der Lage sein soll, das Gerät selbst mit dem Stick bzw. mit CD’s zu Bestücken, haben wir uns gegen die Wandmontage entschieden (die Schrauben sind übrigens mitgeliefert!) und die Anlage auf einem Regal in erreichbarer Höhe aufgestellt.

wp-1465643670552.jpg

Die Anlage verfügt über mehrere Anschlüsse (USB, SD-Slot, Aux-in). USB und SD sind gut erreichbar auf der Oberseite angeordnet. Ebenfalls auf der Oberseite des Gerätes sind die wichtigsten Bedienelemente platziert.

wp-1465643362865.jpg

Die anderen Bedienelemente (Track vor / zurück, 10 Tracks vor / zurück, Weckzeit einstellen, Sleep-Timer …) sind unterhalb des CD-Fachs hinter einer kleinen Klappe verborgen, was ich vollkommen in Ordnung finde – so fingert das Munchkin nicht ewig dran rum 😉

wp-1465655628834.jpg

Die Anschlüsse für Strom, Kopfhörer und Aux-in befinden sich auf der Rückseite des Geräts. Dort ist ebenfalls das Batteriefach zu finden; über die Batterien kann die Anlage nicht betrieben werden, sie dienen lediglich dazu, die Uhr- und Weckzeit bei einem evtl. Stromausfall nicht zu verlieren.

Das CD-Fach öffnet und schließt sich auf Knopfdruck elektronisch betrieben nach oben. Das ist beim Aufstellen zu beachten – die Anlage ist etwa 21 cm hoch, wenn man das CD-Fach öffnet, braucht man nach oben jedoch mindestens 31 cm Platz.

wp-1465643451609.jpg

Das Gerät spielt CD, CD-R, CD-RW problemlos ab. Das Einlesen der CD dauert mitunter etwas länger, aber das ist schon in Ordnung. Das Abspielen klappt problemlos, auch wenn man zwischen den Tracks hin und her wechselt, verschluckt sich das Gerät nicht. Obendrein ist es nicht besonders anfällig wenn’s mal wackelt, was es für den bei uns vorgesehenen Einsatz im Kinderzimmer natürlich geradezu perfekt macht 🙂

USB und SD können nicht gleichzeitig betrieben werden; aber wer will das auch ? Wenn man von CD auf USB wechselt, zählt das Gerät zunächst, wie viele Tracks auf dem Stick gespeichert sind und fängt dann automatisch mit der Wiedergabe von Titel 1 an. Was nicht funktioniert, ist die Auswahl von Ordnern. Da kann man jetzt drüber diskutieren, ob das in der heutigen Zeit und der Preisklasse akzeptabel ist, oder nicht. Wir brauchen es nicht und darum ist es für uns kein Problem.

Wenn wir also wirklich eine bestimmte Reihenfolge brauchen, so gibt es die Möglichkeit Programmlisten anzulegen. Hierbei kann man die Abspiel-Reihenfolge von bis zu 99 Titeln festlegen. Das ist für uns vollkommen ausreichend.

Das Gerät ist mit einer Uhr und einem Wecker ausgestattet, für den man zwei verschiedene Weckzeiten einprogrammieren kann. Sollte das Gerät so lange überleben, haben wir also auch gleich einen Wecker, wenn das Munchkin in die Schule kommt. Die Uhrzeit lässt sich im 12 und 24-h-Modus anzeigen. Der Weckton kann entweder der übliche Buzzer sein oder von CD, SD-Karte, Radio oder USB-Stick kommen, was ich sehr angenehm finde. Eine Snooze-Funktion gibt es auch.

Was ich noch besonders hervorheben möchte: Die Beleuchtung des Displays lässt sich ausschalten ! Das finde ich insbesondere für die Nacht sehr angenehm, denn dann ist nicht immer der ganze Raum in ein fahles Licht getaucht, wie das bei den meisten Radioweckern oder CD-Playern der Fall ist. Sollte man in der Nacht trotz allem einmal wissen wollen, wie spät es ist, genügt ein Druck auf die Fernbedienung und das Display geht für kurze Zeit an.

Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung enthalten, mit der man alle Funktionen des Gerätes bedienen kann. Sie ist etwas unübersichtlich und es gibt nicht die standardisierten Symbole.

wp-1465643401838.jpg

Unser zweijähriges Munchkin, das über wenig Fernbedienung-Erfahrung verfügt, hat daran weniger Anstoß genommen, als wir Großen. Will sagen: die Fernbedienung lässt sich von einem Kind bedienen und spätestens nach dem dritten Mal hat man es begriffen. Einziges Manko der Fernbedienung: man muss ziemlich genau treffen, aber okay. Ist eben nicht zu ändern.

Jetzt also zum Klang. Ja, der Klang. Also, im Ernst. Die Anlage ist gemacht als Zweitanlage zum Beispiel in der Küche, im Bad, im Kinderzimmer oder im Schlafzimmer. Eine Party kann man damit nicht beschallen. Was will man für 80 Euro auch erwarten ? Was vergleichbar kleines von namhaften Herstellern wie z.B. Bose oder Harman Kardon kostet ein Vielfaches. Der Klang ist also nicht so schlecht wie befürchtet, aber auch noch lange nicht als hervorragend zu bezeichnen.

Man kann es benutzen, ohne dass man Ohrenweh bekommt und zum Abspielen von Hörbüchern und Kinderliedern ist es vollkommen ausreichend. Ich habe viele Rezensionen zu dem Gerät gelesen und sehr oft war von „blechern“ und „rauschen“ die Rede – das kann ich nun nicht feststellen. Vielleicht höre ich aber auch auf der Frequenz nicht 😉

Ich hab ein kleines Video gemacht, ich hoffe, man kann einigermaßen hören, wie der Klang ist.

Fazit:

Für ein Kinderzimmer oder in der Küche ist die Kompaktanlage vollkommen ausreichend. Sie macht das, was sie soll: sie macht Musik und nimmt wenig Platz dafür in Anspruch. Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis passt und für den beschriebenen Einsatz im Kinderzimmer kann ich das Gerät uneingeschränkt empfehlen.
Von mir gibt es eine Kaufempfehlung und

4 von 5 Sternen

So viel also zu meinem Geräte-Test 🙂 Das Munchkin ist, nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten (der Zwerg tut sich irgendwie schwer, wenn man was althergebrachtes verändert), super zufrieden mit dem neuen Teil. Das allerdings könnte nicht zuletzt auch an dem niegelnagelneuen USB-Stick liegen, den ich der Maus gegönnt habe 🙂

wp-1465643530179.jpg

wp-1465643567761.jpg

Der Stick hat eine Kapazität von 8 GB, was für die Maus anfänglich erst mal ausreichend ist. Man kann ihn aber auch mit bis zu 64 GB erwerben. Das machen wir vielleicht zu gegebener Zeit auch noch. Uns jedenfalls erleichtert das lustige Affen-Design die Suche nach dem richtigen Stick, auf dem die Kinderlieder gespeichert sind, das Munchkin ist ganz verrückt nach dem „monkey“ und obendrein lässt er die Stereoanlage ein bisschen kindgerechter aussehen:

wp-1465643606220.jpg

Zu kaufen gibt’s den übrigens hier:

Der Stick bekommt von mir volle

5 von 5 Sternen

Und damit soll’s das für heute gewesen sein. Bis zum nächsten Mal ! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.