Gourmet-Tempel München

logo4

Picture Credit: Gourmet Tempel München

Heute waren wir mal wieder auswärts zum Mittagessen.

Im Euro-Industriepark hat ein neuer Asiate eröffnet, der asiatisches und mongolisches All-You-Can-Eat-Buffet anbietet.

Meine Schwiegermutter war schon vor 2 Wochen etwa im Gourmet-Tempel München zum Essen und war begeistert. Also haben wir das heute nachmittag gemeinsam ausprobiert.

Der Laden ist über einem Küchenstudio und alleine dadurch natürlich riesig in seinen Ausmaßen. Ohne Reservierung am Samstagmittag zum Essen gehen ist hier kein Problem. Die haben sicher noch ein Plätzchen – obwohl das Lokal wirklich gut besucht war.

Das Personal ist sehr freundlich und sofort ist jemand da und kümmert sich um die Gäste. Man bekommt einen Tisch zugewiesen und kann dann wählen, ob man „nur“ das asiatische Büffet oder auch das mongolische BBQ nehmen möchte.

Wir haben uns für mongolisch entschieden, denn da gibt es auch die Möglichkeiten, sich selbst ausgewählte Fleisch- und Fischspezialitäten nach eigenem Geschmack zusammenzustellen und grillen zu lassen. Hierzu wählt man einfach aus, was man möchte und gibt den Teller beim Grillpersonal ab. Nachdem es fertig ist, wird es an den Tisch gebracht. Damit hier keine Verwechslung entsteht, hat jeder Tisch eine Schachtel mit Holzwäscheklammern, auf denen die Tischnummer sowie ein Buchstabe vermerkt ist. Damit weiß der Kellner, an welchen Tisch er die Teller bringen muss 😉

Ich bin ja nicht so der Fischfreund, wie vielleicht bekannt ist, also hab ich mich am asiatischen Büffet, am vegetarischen Sushi und am Fleisch schadlos gehalten 😀 :eat:

Die Auswahl ist mehr als breit gefächert – vor allem beim Fleisch. Ich weiß, dass das jetzt nicht jedem gefallen wird, aber natürlich finden vor allem die exotischen Fleischarten reißenden Absatz – auch bei mir. Von den exotischen Sorten habe ich alle probiert und natürlich auch ein paar „handelsübliche“ Sorten.

Zur Auswahl standen heute bei uns: Krokodil, Kaninchen, Hirsch, Rind, Schwein, Pute, Hähnchen, Känguruh, Kamel und Zebra. Ob das abends anders ist, kann ich nicht sagen.

Auch beim Fisch ist die Auswahl groß. Der Liebste ist ja ein Fischliebhaber und hat sich durchprobiert. Ich meine mich erinnern zu können, dass er Haifisch, Papageienfisch, Flusskrebse, Muscheln und Riesengarnelen auf seinem Teller hatte. Leider hab ich nicht so genau aufgepasst, was es da sonst noch gibt. Aber das, was er hatte, hat ihm super geschmeckt – der Fisch muss also ebenfalls empfehlenswert sein 😉

Am asiatischen Büffet kann man die Klassiker der asiatischen Küche bekommen: Rindfleisch mit Gemüse Szechuan Art, 8 Köstlichkeiten, Thai-Curry rot und grün, gebratene Nudeln, gebratener Reis, Gemüse, Frühlingsrollen, Wan Tan, Ente etc.

Auch die Nachspeisen kommen nicht zu kurz. Wie bei jedem guten Asiaten gibt’s natürlich die Klassiker: gebackene Banene, Ananas, Apfel – jeweils mit Honig, wenn gewünscht. Außerdem gab’s Eis, frisches Obst und einen Schokobrunnen :love: Ein Traum für jedes Süßmäulchen 🙂

Die Preise sind auch vollkommen in Ordnung – wir haben mittags jetzt 13,90 Euro pro Person gezahlt, am abend und sonntags kostet es 19,90 Euro – ich denke, da ist die Auswahl eine andere. Von meiner Schwiegermutter hab ich erfahren, dass abends die Getränke im Preis inkludiert sind. Heute mittag waren die extra, aber die haben nicht großartig ins Gewicht geschlagen – für 3 Personen, also 3 Getränke, waren etwa 8 Euro fällig. Das ist in Ordnung.

Fazit: Das Essen ist hervorragend, die Auswahl fantastisch, das Personal freundlich und das Lokal super sauber. Leere Schälchen werden zügig wieder aufgefüllt, so dass immer von allem da ist.

Von mir gibt’s eine absolute Empfehlung – wer asiatisch mag, sollte das unbedingt ausprobieren !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.