Buchvorstellung: Wie der Tod so still

Wie der Tod so still
Der neunte Fall für Steinbach und Wagner
von Roxann Hill
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3894 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 339 Seiten
ASIN: B07BTHBPRD
Preis: 0,99 Euro (für Kindle – Einführungspreis), 10,95 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Ein Mord. Und ein schreckliches Geheimnis.
Trier: Der angesehene Winzer Dirk Levèfre soll seine Frau brutal ermordet haben. Niemand glaubt an seine Unschuld, die Beweise sprechen gegen ihn. Er wendet sich an seinen Jugendfreund, Pfarrer Paul Wagner – der Einzige, der ihm noch helfen kann.
Widerstrebend sagt Paul zu. Aufgrund eines traumatischen Erlebnisses hat er seiner Geburtsstadt vor Jahren den Rücken gekehrt, und nun holen ihn die Schatten der Vergangenheit gnadenlos ein.
Gemeinsam mit Privatermittlerin Anne Steinbach, die von ihrem letzten Fall noch schwer gezeichnet ist, setzt er alles daran, den wahren Täter zu finden.
Doch was er und Anne nicht ahnen: Sie haben es nicht nur mit einem Mord zu tun. Ein Jäger lauert im Verborgenen. Er jagt Frauen, um ihnen Unaussprechliches zuzufügen. Bislang kennen ihn nur seine Opfer. Und er schreckt vor nichts zurück, damit es so bleibt.
Der neunte Fall mit dem ungleichen Ermittlerduo Anne Steinbach und Paul Wagner, das sich nicht nur durch die Aufklärung von Morden verbunden fühlt.

Meinung:

Anne und Paul: Ich liebe Euch ! Endlich ! Endlich hat das Warten ein Ende ! Was habe ich die Fortsetzung herbeigesehnt. 6 verdammt lange Monate hat es gedauert, bis Roxann Hill ihr Ermittlerduo Anne Steinbach und Paul Wagner wieder ins Rennen schickt.

Anne ist von den Vorkommnissen aus Teil 8 noch schwer gezeichnet und kämpft bei Professor Satorius uns Lorenzo gegen ihre Dämonen, während Paul in seine Heimatstadt Trier reist um seinem Jugendfreund Dirk die Beichte abzunehmen. Dirk sitzt unter Mordverdacht im Gefängnis und will nicht beichten, sondern Paul bitten, seine Unschuld zu beweisen.

Und weil Paul nunmal Paul ist, kann er nicht nein sagen und schon steckt er mittendrin in einem Sumpf aus Morden, Lügen, alten Geschichten und falschen Freunden. Da er sich alleine mit der Situation überfordert fühlt, schickt er die Akte an seine Freunde Satorius, Lorenzo und natürlich Anne, die aus der Entfernung ihr Möglichstes tun um zu helfen. Als Paul mehrfach angegriffen wird springt Anne über ihren Schatten, stellt sich ihren Dämonen und macht sich auf dem Weg zu Paul nach Trier um ihm bei der Aufklärung des Falls zu helfen.

Wie auch die anderen Fälle von Anne und Paul erwartet den geneigten Leser auch dieses Mal ein klug konstruierter Mordfall und dessen Aufklärung. Roxann Hill versteht sich gut darauf, den Leser langsam an die Geschichte und Charaktere heranzuführen. Ganz geschickt legt sie falsche Spuren aus und führt nicht nur Anne und Paul auf die Falsche Fährte. Nie verliert sie dabei ihr Ziel aus den Augen, was Logikfehler vermeidet. Sehr gut konstruiert !

Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass die Geschichte aus der Sicht von Anne, Paul und dem Täter (der übrigens einem sehr schaurigen „Hobby“ nachgeht *grusel*) erzählt wird. Die Geschichte plätschert lange vor sich hin, ohne jedoch jemals an Spannung zu verlieren, um dann am Ende mit einem gewaltigen Paukenschlag alle Puzzleteile ineinander fallen zu lassen. Hervorragend !

Man erfährt in diesem Teil endlich richtig viel über Paul – insbesondere über seine Kindheit, wie er zu Lorenzo und Satorius kam und auch, was ihn dazu bewogen hat, ins Prieserseminar zu gehen. Das fand ich ganz besonders gut, denn ich mag es gerne, wenn meine Lieblinge mehr Tiefgang haben und nicht alles so dunkel und schleierhaft bleibt. Und langsam fange ich an, Paul noch mehr zu mögen, als ich ihn ohnehin schon mochte – weil ich ihn jetzt viel besser verstehen kann. Vielen Dank dafür !

Fazit:

Unbedingt lesen ! Pageturner ! Wer Anne und Paul noch nicht kennt: Unbedingt mit Band 1 anfangen – gibt’s hier
Auch für Band 9 gibt es von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung und

5 von 5 Sternen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.