Buchvorstellung: Nur du besitzt mein Herz


Nur du besitzt mein Herz


Für immer 6


von E. L. Todd

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1918.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 213 Seiten
ASIN: B079QSCKSP
Preis: 9,99 Euro (für Kindle), 17,11 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Für Conrad, Theo und Silke beginnt das letzte Jahr auf dem College. Die Tatsache, dass der Rest der Clique nicht mehr da ist, bringt anfangs alles durcheinander, aber sie halten zusammen und stehen es durch.

Conrad ist nur auf der Suche nach schnellen Nummern und hat gerade kein Interesse an einer festen Beziehung. Als er auf einer Party eine hinreißende Frau sieht, die eindeutig zu elegant für das restliche Publikum ist, will er sie sofort abschleppen. Aber sie entzieht sich ihm, ohne ihn auch nur eines Blickes zu würdigen. Nachdem er nicht mal ihren Namen kennt, hakt er sie ab. Aber vielleicht wird er sie wiedersehen?

Theo arbeitet als Trainer in einem Kampfkunststudio und als ein Mädchen zu einem Vorstellungsgespräch kommt, testet er ihr Können auf der Matte. Theo hält sich zurück, weil sie eine Frau ist und sie gewinnt das Match. Er wird gnadenlos gehänselt und Alex, seine neue Erzfeindin, reitet immer wieder darauf herum.

Silke weiß, dass sie ihre Zeit mit einem Bad Boy vergeudet, der eine Lederjacke trägt, auf seiner Harley herumfährt und zu viel raucht. Aber irgendwas an ihm reizt sie. Nur sie sieht, dass hinter seiner Fassade mehr steckt und letztendlich beweist sie es ihm auch, wodurch sie ihn zwingt, die Wahrheit über sich selbst zu akzeptieren.

Skye ist nach der Trennung von Cayson am Boden zerstört. Ohne ihn fühlt es sich an, als würde man im Weltraum atmen wollen. Sie bekommt nicht genug Luft, egal, wie sehr sie es auch versucht.

Cayson beginnt sein Medizinstudium, aber sein Kopf ist ständig wo anders. Trotz allem, was Skye ihm angetan hat, kann er die Gefühle, die er für sie hegt, nicht unterdrücken. Er will sie hassen. Er will sie vergessen. Er wünscht sich, sie wären nie zusammen gewesen… aber er will sie trotzdem zurück. Auch, wenn dass schwach und armselig ist. Als er schließlich wirklich realisiert, was Skye getan hat, wird er verbittert. Wegen so einer Dummheit wirft sie ihre Beziehung weg. Jeder Tag ist ein Kampf und er glaubt nicht, dass er jemals über sie hinwegkommen wird.

Slade und Trinity kämpfen darum, ihre Beziehung zu erhalten. Sie haben keine Privatsphäre mehr und das fordert seinen Tribut. Slade will die ganze Nacht mit Trinity verbringen und mit ihr kuscheln. Er schläft monatelang schlecht, weil er ihren warmen Körper nicht neben sich spürt. Doch irgendwie bringt der Mangel an Intimität sie letztendlich näher zusammen.

Meinung:

Gleich vorweg: dieses Buch ist nicht so, wie ich, und vermutlich die allermeisten Leser der Reihe, es erwartet hätten, was ehrlich gesagt ziemlich schade ist.

Der 5. Teil endet so dramatisch, mit einem großen Knall, und der 6. Teil ist so nichtssagend und hat so gut wie nichts mit dem Vorgänger zu tun. In der Hauptsache geht es hier um die 3 Freunde der Clique, die ihren Abschluss nicht gemacht haben und übrig geblieben sind: Conrad, Theo und Silke. Conrad und Theo sind die Weiberhelden der Schule und immer auf Brautschau – so lange, bis Conrad beim Speed-Dating eine Schönheit kennenlernt und beschließt, diese unnahbare Frau für sich zu erobern. Silke ist unglücklich in einen Bad Boy verliebt und die Geschichte von ihr und Arsen mutet ein bisschen an wie einst die Geschichte von Slade und Trinity. Theo findet seine Meisterin in Form von Alex, die sich in seiner Kampfsportschule als Trainerin bewirbt und ihn auf die Matte schickt. Das kann er natürlich nicht auf sich sitzen lassen und beschließt Alex zu hassen – was aber nicht so einfach ist 😉

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich ziemlich enttäuscht war und immer noch bin, dass das Buch zu mehr als Dreivierteln von Personen handelt, die bisher eine untergeordnete Rolle gespielt haben und zu denen ich überhaupt keine Beziehung aufgebaut habe. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte von Theo, Conrad und Silke gut zu lesen und auch sehr interessant – bisweilen sogar amüsant.

Das Drama um Skye und Cayson wird nur ganz am Rande zum Ende des Buches in zwei Kapiteln abgearbeitet. Ebenso die, wie ich finde, großartige Liebesgeschichte zwischen Slade und Trinity – zwei Kapitel. Finde ich persönlich schade.

Vielleicht hat Todd hier ein bisschen zu viel gewollt. Durch das Entwickeln von neuen Geschichten und das Abkürzen von bekannten Handlungssträngen, geht in diesem Buch ein bisschen des mühsam aufgebauten Gefühls, der Handlung und dem Tiefgang verloren.

Ansonsten bleibt sich Todd treu, was Stil und Genre angeht – es ist eine Liebesgeschichte mit mehr als nur einer expliziten Szene. Aber die Geschichte lässt sich flüssig lesen und man hat ein bisschen Herzschmerz wie die Protagonisten auch 😉

Fazit:

Alles in allem ist das Buch immer noch lesenswert und auch die „übrig gebliebenen“ Charaktere sind durchaus liebenswert und ihre Geschichte lohnt, gelesen zu werden. Allerdings dürfte die Erwartung der Leser eine andere sein, weswegen dieses Buch wohl leicht als schlechtestes der Reihe abgestempelt werden dürfte. Das ist ein bisschen schade, denn schlecht ist es keinesfalls.

3 von 5 Sternen
 

Vielen Dank an Hartwick Publishing für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.