Buchvorstellung: Mami mit Biss

Mami mit Biss
von Emily van Hill

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 762 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 175 Seiten
ASIN: B0158BT902
Preis: 0,99 Euro (für Kindle); 6,90 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Victoria Lorenz ist 38, Vegetarierin, Hausfrau, Mutter von zwei Kindern und Ehefrau eines erfolgreichen Anwalts. Von der Tatsache, dass ihre pubertierende Tochter Mathilda ihre Nerven gerade ziemlich in Anspruch nimmt, ist ihr Leben ziemlich langweilig.
An ihrem Hochzeitstag wird sie, beim Spaziergang mit ihrem Hund Humphrey, von einer Fledermaus in die Hand gebissen. Ihre größte Sorge ist, dass sie sich nun mit Tollwut angesteckt haben könnte. Und da ihr bald nach dem Biss auch unwohl wird und sie als überzeugte Vegetarierin ihrem Mann das medium-rare Steak vom Teller zieht, geht sie zum Arzt. Dieser kann keinen Herzschlag mehr feststellen, denkt aber sein Stethoskop sei kaputt und diagnostiziert zunächst einmal einen Eisenmangel. Auf dem Heimweg verbrennt Vicky beinahe, da die Sonne es doch durch die dicke Wolkendecke geschafft hat.
Ihre Nachbarin, Frau Bäumler, greift die geschwächte Vicky auf dem Gehweg auf und nimmt sie mit zu sich nach Hause, wo sie ihr die Augen öffnet über das, was gerade mit ihr passiert …

Meinung:

Kaum beginnt die Verwandlung begreift Vicky, dass in ihrem idyllischen Dörfchen nicht alles so ist, wie es scheint. Die nette Nachbarin und die Schwester vom Pfarrer entpuppen sich als Werwölfe, der Bürgermeister ist ein Troll, die Floristin, Frau Alraun, eine Hexe. Damit nicht genug taucht plötzlich auch noch ein neuer Lehrer, Professor Sven Ahling, in der Schule auf und sorgt für einiges an Verwirrung. Schlussendlich zeigt er auf einer Party von Mathildas Freundin sein wahres Gesicht: Sven Ahling ist in Wirklichkeit ein Monsterjäger – und nicht irgendeiner. Nein, es ist der legendäre Van Helsing. (Die Potter-Freunde unter Euch haben bestimmt erkannt, dass „Sven Ahling“ ein Anagramm ist). Kein Klischee wird unbedient gelassen.
Der Schreibstil ist klar und flüssig, die Geschichte freilich weit hergeholt. Van Hill ist eine junge Autorin, die ihrer Fantasie freien Lauf lässt und eine amüsante Kurzgeschichte für zwischendurch geschaffen hat.

Fazit:

Endlich mal eine Vampirgeschichte, die nichts für Teenies ist 😉 Vergnügliche und amüsante Geschichte für Zwischendurch. Passt super jetzt zur Halloween-Zeit. Leseempfehlung!

4 von 5 Sternen



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.