Meine ersten Spiele: Klassiker

Kürzlich haben wir Munchkin’s Spiele mal aussortiert – die „Baby“-Kategorie, gegen Kleinkind ausgetauscht sozusagen. Im Ernst: wir brauchen keinen ersten Obstgarten mehr, wir können auch einen anderen nehmen. Das Munchkin ist drei Jahre alt und sowohl motorisch als auch kognitiv richtig fit – da muss doch auch was anderes gehen, als diese riesigen Holzklötzchen 😉

Also haben wir eine Spielesammlung gekauft mit den Klassikern der Kinderspiele:

Und, was soll ich sagen ? Das Munchkin ist (mittlerweile) begeistert ! Zu Anfang war sie sehr skeptisch, hat die Schachtel immer nur beäugt aber nix daraus spielen wollen. Irgendwann hat aber dann die Neugierde gesiegt und sie hat sich entschieden, die Schachtel zu öffnen und einen Blick zu riskieren 😀

Und was ist also drin ? Ziemlich genau das, was auf dem Karton abgebildet ist. Es gibt ein Spielbrett auf dem auf der einen Seite ein Kinder-Mensch-ärgere-Dich-nicht und auf der anderen ein Leiterchenspiel ist. Dazu passend gibt’s natürlich die Kegel, einen Farb- und einen Zahlenwürfel, Kinderkniffel, Spitz pass auf und Schwarzer Peter. Alles in allem hat man also die Möglichkeit 5 verschiedene Spiele zu spielen – 6, wenn man kreativ ist und aus dem schwarzen Peter ein Quartett zaubert.

Das Spielbrett ist ein bisschen stabiler als üblich. Die Kegel, Würfel und die Spitz pass auf – Figuren sind aus Vollholz gearbeitet und in brillanten Farben lackiert. Der Lack splittert nicht ab, auch wenn der Becher mal volle Granate auf die Kegel nieder saust 😉 Das gibt einen großen Pluspunkt – denn die Zielgenauigkeit bei Kindern ab 3 lässt mitunter noch etwas zu wünschen übrig 😉 Die Kegel sind deutlich größer als die herkömmlichen, was sie für kleine Kinderhände wesentlich besser greifbar macht.

Das Mensch-ärgere-Dich-nicht Spiel ist eine Kinderausgabe – das bedeutet, es wird mit nur 3 Kegeln gespielt, die Wege sind insgesamt kürzer (4 statt 5 Felder in einer Reihe) und man kann es neben der herkömmlichen Zahlenwürfel-Variante auch mit einem Farbwürfel spielen, was für die Kinder am Anfang noch leichter ist.

Das Leiterchenspiel auf der anderen Seite des Spielbretts ist so, wie man es aus den Spielesammlungen für Erwachsene kennt: 99 Felder, Leiter rauf oder runter, je machdem wo man steht und wer zuerst oben ist, hat gewonnen. Die Bebilderung ist, glaube ich, ein bisserl anders – es gibt Enten, Pferde und generell viele Tiere drauf, was unserem Munchkin besondere Freude macht. Die Felder sind etwas größer als beim Erwachsenenspiel, aber die Kegel sind ja eben auch größer und die Treffgenauigkeit … ihr wisst schon 😉

Der Favorit aus dieser Sammlung ist ganz klar Spitz pass auf. Wer kennt den Klassiker nicht ? Haben wir doch alle schon gespielt. Momentan spielen wir es mit dem Farbwürfel: das heißt, es wird bei den Farben gefangen, die die Figuren haben, die im Spiel sind (in unserem Fall sind das immer max. 3). Wer bei anderen Farben zieht oder fängt, verliert. Später kann man das mit dem Zahlenwürfel spielen.

Ebenfalls hoch im Kurs steht Schwarzer Peter. Das Munchkin hat zwar noch nicht ganz überrissen, dass sie verliert, wenn sie den Schwarzen Peter hat, aber sie spiel mit wachsender Begeisterung. Mit ein bisschen Fantasie kann man aus diesem Spiel ein Quartett machen, dann hat man eine Alternative mehr zum Spielen. Das Kartenspiel ist das Einzige, an dem ich was auszusetzen hab – in einer Spielesammlung für Kinder ab drei Jahren hätte ich mir für ein Spiel, bei dem im schlimmsten Fall 17 (!) Karten in der Hand gehalten werden müssen, eine Kartenhaltehilfe oder wie auch immer diese Dinger heißen, gewünscht. Das Munchkin hat keine Chance das Spiel zu spielen, wenn nicht ein Erwachsener hilft und die Karten für sie hält.

Ein anderer Kritikpunkt ist der „fehlende“ Würfelbecher. Ich weiß schon, dass der Becher aus dem Spitz pass auf Spiel als Würfelbecher für das Kniffel hergenommen werden kann und dass es auch so gedacht ist. Bei einer Spielesammlung dieser Preisklasse allerdings hätte ich mir an und für sich einen ledernen oder zumindest einen mit Fliz überzogenen aus Plastik gewünscht.

Das Kniffel selbst haben wir noch nicht gespielt, da gibt es für das Munchkin gerade noch zu viele Dinge, auf die aufgepasst werden müssen; ich denke, da braucht sie noch ein halbes / dreiviertel Jahr. Grundsätzlich ist dazu zu sagen, dass es mit Tierbildern gespielt wird. Man muss eben entsprechend viele Bilder sammeln – möglichst viele Gleiche, 2 Paare, 3er Pasch, Full House (2 gleiche und 3 gleiche), große Straße (5 verschiedene) – wie beim normalen Kniffel eben auch.

Alles in allem kann ich diese Spielesammlung wirklich alles Eltern ans Herz legen, die ihrem Nachwuchs die Welt der Gesellschaftsspiele nahe bringen wollen. Tolle Qualität zu einem fairen Preis. Wirklich gelungen !

4 von 5 Sternen



 
Und hier kann man’s käuflich erwerben:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.