Buchvorstellung: Tote Seelen reden nicht

Tote Seelen reden nicht
Der dritte Fall für Steinbach und Wagner
von Roxann Hill

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3770 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 278 Seiten
ASIN: B00JA5WYN2
Preis: 2,99 Euro (für Kindle), 9,95 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Der dritte Fall mit dem ungleichen Ermittlerduo Anne Steinbach und Paul Wagner, das sich nicht nur durch die Aufklärung von Morden verbunden fühlt.
Ein Pfarrer wird in einer Gasse tot aufgefunden – mit durchschnittener Kehle.
Anne Steinbach und Paul Wagner stehen – wie auch die Polizei – vor einem Rätsel. In Kirchenkreisen galt der Ermordete als selbstloser und allseits beliebter Seelsorger. Welches Motiv verbirgt sich hinter dieser blutigen Tat, die einer grausamen Hinrichtung gleicht? Und warum verwendete der Mörder ausgerechnet eine Drahtschlinge?
Die Jagd nach dem Schuldigen führt Anne und Paul in die Sektenszene. Doch je weiter sie recherchieren, desto verworrener erscheint ihnen der Fall.
Und dann wird es plötzlich persönlich – denn der Killer hat Rache geschworen. Er wird nicht eher ruhen, bis er sein Ziel erreicht hat.

Meinung:

Ich bin ja inzwischen sowas wie ein „Fan“ von Anne und Paul, nicht wahr. Auch der dritte Teil der Steinbach-Wagner-Reihe hat mich vom ersten Kapital an in seinen Bann gezogen. Wie schon in den vorhergehenden Bänden gelingt es Hill, von Anfang an einen Spannungsbogen aufzubauen und diesen auch kontinuierlich zu halten.

Ein Pfarrer wird in der Nähe seines Hauses brutal ermordet – Zeit für Anne Steinbach, den Fall zu übernehmen. Paul ist ja am Ende des zweiten Teils mehr oder minder ausgestiegen, da ihm das alles zu viel geworden ist. Aber als er erfährt, was passiert ist, kommt er aus dem Kloster zurück um Anne bei der Aufklärung des Falls zu unterstützen.

Diese Mal bekommt der Roman eine etwas „persönlichere“ Note, da der Prof unmittelbar in die Vorfälle involviert ist und bald selbst in die Schusslinie gerät. Anne und Paul haben alle Hände voll zu tun, den Fall aufzuklären und den Prof vor einem durchgeknallten Serienkiller zu beschützen.

Was mir bei den ersten beiden Bänden ja ein bisschen gefehlt hat, war die „persönliche Note“ der Hauptfiguren. Man erfährt äußerst wenig über die Protagonisten – das ändert sich hier. Dieses Mal erhält man einiges an Hintergrundinformationen, insbesondere zum Prof.

Auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Anne und Paul schreitet voran. Es knistert immer noch zwischen den beiden und manchesmal hat man das Gefühl, dass insbesondere Paul jetzt kurz davor ist, den Zölibat Zölibat sein zu lassen und seinen Gefühlen für die Ermittlerin an seiner Seite nachzugeben.

Ich mag den Stil von Hill: leicht und flüssig. Sie schafft Hauptfiguren, die menschlich sind – wie du und ich. Das sind Charaktere, in die man sich hineinversetzen kann und mit denen man mitfühlt. Großartig !

Wie in den anderen beiden Bänden auch, kam auch hier das Ende reichlich abrupt; dennoch muss ich sagen, dass es mich einigermaßen überrascht hat – damit hätte ich nicht gerechnet. Hill ist kein Freund von großen Reden: nachdem der Täter enthüllt ist, ist das Buch zwar nicht zu Ende, aber die Hintergründe, also warum es zu der Tat kam oder was den Täter bewegt, wird auf 15 Seiten einfach abgehandelt – da wäre nach wie vor ein wenig mehr Ausdauer wünschenswert. Aber alles in allem immer noch gute Unterhaltung.

Fazit:

Ich bin im Steinbach und Wagner Fieber 🙂 Ganz ganz sicher werde ich mir nächsten Monat Teil 4 der Reihe ausleihen ! Von mir gibt es auch diesmal eine Leseempfehlung und

4 von 5 Sternen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.