Kaffee

Ich bin ja bekennender Kaffeetrinker. Viele Tassen im Tag vernichte ich üblicherweise. Momentan aus bekannten Gründen etwas weniger, aber wenn ich wieder kann … hah – ich freu mich auf den Tag an dem ich wieder so viel Kaffee trinken kann, wie es mir in den Sinn kommt !

Ich trinke meinen Kaffee schwarz wie die Nacht und stark. Für mich muss das schwarze Gold frisch gemahlen und aufgebrüht werden – Kapseln oder fertig gefüllte Filter … nicht mein Ding. Kaffee ist eine Bohne und die gehört gemahlen – aber bitte erst dann, wenn ich sie trinken will und nicht schon Monate vorher. Es ist nicht zu unterschätzen, wie das Aroma verfliegt.

Wir haben einen Kaffeevollautomaten vom Schweizer Traditionshersteller 😉 Aber auch frisch gemahlenen Kaffee mit einem handelsüblichen Filter aufgebrüht ist gut. Nur eben nicht diese schon Monate im Regal stehenden fertig gemahlenen Brühen.

Generell bin ich eher ein Genießer der hochpreisigeren Bohne. Viele Jahre Kaffee-Erfahrung haben mich gelehrt, dass im Falle von Kaffee Qualität eben doch ihren Preis hat.

Jetzt haben wir von einem unserer Patienten einen besonderen Kaffee geschenkt bekommen:

Supremo Marco Rojas

Dieser Kaffee wird in Costa Rica auf einer Höhe von 1.550 m ü. NN angebaut und dann in der Familienrösterei Supremo in Unterhaching bei München von Hand veredelt.

Die Supremo Kaffeerösterei hat eine Micro Lot Challenge organisiert und durchgeführt – und einer der Gewinner ist der Kaffeebauer Marco Rojas aus Costa Rica, dessen Bohne ich mir in den nächsten Tagen werde schmecken lassen.

Den Kaffee kann man HIER kaufen.

Der Geruch, der der Tüte entströmt ist verlockend ! Ich bin mehr als gespannt auf den Geschmack !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.