Buchvorstellung: Und nachts träumt der Tod

Und nachts träumt der Tod
Der sechste Fall für Steinbach und Wagner
von Roxann Hill

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3629 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 307 Seiten
ASIN: B01KIV17XO
Preis: 2,99 Euro (für Kindle), 9,95 Euro (Taschenbuch)
zum Bestellen auf das Bild klicken!

Beschreibung:

Der sechste Fall mit dem ungleichen Ermittlerduo Anne Steinbach und Paul Wagner, das sich nicht nur durch die Aufklärung von Morden verbunden fühlt.

Von Unbekannten entführt und unter Drogen gesetzt, wird Paul Wagner Zeuge eines sadistischen Mordes.
Als er kurze Zeit später stark sediert aufgefunden wird, stehen Privatermittlerin Anne Steinbach und er vor ihrem bislang schwierigsten Fall: Es gibt keine Leiche und keinerlei Beweise. Hat Paul lediglich halluziniert? Und wer sind seine Entführer?
Damit nicht genug, sitzt Anne und Paul auch noch eine interne Überprüfung ihres Arbeitgebers im Nacken, die ihnen schweren Schaden zufügen könnte.
Während die beiden sowohl beruflich als auch privat auf eine Katastrophe zusteuern, versuchen sie, die Wahrheit ans Licht zu bringen.
Ein tödliches Katz- und Mausspiel beginnt, das bald schon einen entsetzlichen Tribut fordert. Niemand weiß, wer am Ende mit dem Leben davonkommen wird.

Meinung:

Anne und Paul: ich liebe Euch ! Ihr seid einfach ein ganz großartiges Gespann !

Zugegeben: Der sechste Teil der Steinbach & Wagner – Reihe hat etwas gebraucht, ehe er Fahrt aufgenommen und mich seinen Bann geschlagen hatte; obwohl es wirklich dramatisch und rasant los geht. Aber dann ! Mit voller Wucht war ich auf einmal mittendrin in der Geschichte und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen !

An mancher Stelle zwar war die Geschichte ein bisserl überambitioniert, aber für mein persönliches Empfinden, hat das der Lesefreude kaum einen Abbruch getan.

Das Konstrukt ist klug, logisch und spannend aufgebaut, ich hab mich lange Zeit gefragt, wer es denn wohl auf Anne, Paul, den Prof, Lorenzo und so weiter abgesehen hat – und ich war lange lange auf der falschen Fährte. Letztlich hab ich die Geschichte schon vor Anne und Paul gelöst – aber ich war genauso nass geschwitzt wie die beiden 😉

Ich hab die Rezensionen auf Am*zon gelesen – und ich bleibe bei dem, was ich schon zum 5. Teil zu sagen hatte:

Natürlich kann man nach wie vor darüber streiten, ob die Geschichten realistisch sind oder nicht – es ist ein bisschen wie mit Bond: jeder weiß, dass es nie und nimmer so gewesen sein kann, und trotzdem finden es alle gut. Wer solche Krimis liest, erwartet auch keine Realität, sondern gute und spannende Unterhaltung – und das schafft Hill wirklich gut.

Was mir dieses Mal wieder ein bisschen gefehlt hat, war die Beziehung zwischen Anne und Paul. In meinen Augen ist es genau diese (verbotene) Beziehung, die der Geschichte den letzten Pfiff gegeben hat. Dieses Mal verzichtet Hill beinahe komplett auf das von mir so geliebte Knistern zwischen den beiden – schade !

Ansonsten hat sich meine Meinung zu Hill nicht verändert: ich mag den Stil, sie schreibt leicht und flüssig. Man kann das gut „so weg“ lesen. Die Hauptfiguren werden gut beschrieben und inzwischen lese ich kein Buch mehr, sondern treffe mehr oder weniger „alte Freunde“, wenn der Prof., Lorenzo, Paul, Ralf und Anne sich treffen und gemeinsam über die aktuellsten Entwicklungen diskutieren.

Fazit:

Solider Krimi und gute Unterhaltung ! Ab etwa der Hälfte ein Pageturner ! Von mir gibt’s auch dieses Mal wieder eine Leseempfehlung und

4 von 5 Sternen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.